14.07.2014 - 00:00 Uhr
BärnauOberpfalz

Thomas Riedl verbindet Naturstein mit Pflanzen - Sonderausstellung im Knopfmuseum Nichts ist "von der Stange"

Kunstvolle Kreationen aus Pflanzen, Holz und Steinen sind derzeit im Knopfmuseum zu sehen. Seit jungen Jahren sucht Thomas Riedl nach der Harmonie von Steinen und Pflanzen. Die Sonderausstellung zeigt einen Ausschnitt aus seinen Arbeiten.

Arbeiten von Thomas und Sabine Riedl sind derzeit im Knopfmuseum zu sehen. Im Bild (von links): Bürgermeister Alfred Stier, Thomas und Sabine Riedl, Lothar Fichtner, Vorsitzender des Knopfverbandes Bärnau, sowie Museumsmitarbeiterin Andrea Bäuml. Bild: bir
von Autor BIRProfil

Gelernt hat Thomas Riedl die Berufe des Steinmetz sowie des Garten- und Landschaftsbauers. Natur und Steine waren für Riedl aus Selb-Plößberg aber schon immer ein Steckenpferd. Mit 15 Jahren übernahm er einen Schrebergarten und passte diesen Jahr für Jahr immer mehr seinen Vorstellungen an.

Marmor und Muschelkalk

Und so entstanden nach und nach verschiedene Gartenbereiche, in welchen überall eine perfekte Harmonie von Steinen und Pflanzen zu finden ist - über 30 Jahre harte Arbeit und Liebe zum Detail stecken in dem etwa 900 Quadratmetern großen Grundstück. Denn hier kann Thomas Riedl seiner Kreativität immer freien Raum lassen. Aus normalen Bäumen wie Latschenkiefer, Lärche, Wacholder oder Bonsai entstanden durch regelmäßigen Schnitt und durch eine spezielle Bindetechnik im Laufe der Jahre die tollsten Formen. Torbogen aus Stein, Säulen und Mauern bilden zusammen mit den Pflanzen eine perfekte Harmonie. Seine Vorlieben verwirklicht Riedl auch beruflich. So fertigt er unter anderem fantasievolle Pflanztröge aus Wunsiedler Marmor, arbeitet mit Mosaiken und betätigt sich als Bildhauer. In letzter Zeit arbeitet er überwiegend mit heimischen Steinen wie Granit, Muschel- und Jurakalkstein oder Wunsiedler Marmor. Diese kombiniert er fantasievoll mit versteinertem Holz, Wurzeln und Skulpturen aus verschiedenen Materialien.

Neue Konzepte

Im Winter und in Schlechtwetterzeiten entwickelt er gerne neue Konzepte. Dann überlegt er, was man mit einem Stein alles machen kann, vor allem, wenn man Pflanzen und Grün mit integriert. Seit acht Jahren macht der 49-jährige Thomas Riedl diese "Arbeit" auch hauptberuflich: Natursteine bearbeiten auf kreative lebhafte Art, nichts ist dabei "von der Stange", jedes Werk ist ein Unikat. Und so entstanden sehenswerte Exponate, einige davon sind in der Ausstellung im Knopfmuseum zu sehen. Auch seine Frau Sabine ist sehr kreativ veranlagt und arbeitet ebenfalls mit dem Material Stein. Ihre einfallsreichen Steinpilzensembles (natürlich aus Steinen und natürlichen Materialien zusammengestellt) bereichern die Ausstellung im Knopfmuseum.

Bürgermeister Alfred Stier freute sich, dass inzwischen schon die dritte Sonderausstellung im Deutschen Knopfmuseum stattfindet. Dieses Mal eine Naturstein-Ausstellung von Thomas Riedl. Stier bedankte sich beim Künstler und auch bei dessen Frau Sabine mit einem kleine Präsent. Ebenso dankte er auch den Museumsmitarbeiterinnen Andrea Bäuml, Birgit Fischer und Brigitte Ries für die vorbereitenden Arbeiten für diese Ausstellung und Anna Zeitler für die musikalische Untermalung bei der Eröffnung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.