Kritik aus OWV an Eingriffen durch die Ortsumgehung - Hauptversammlung mit Ehrungen
Suche nach annehmbarer Gestaltung

Lokales
Bärnau
24.04.2013
12
0

Auf umfangreiche Aktivitäten konnte der OWV-Zweigverein in der Jahreshauptversammlung, gestaltet von Musikgruppe, Chor und Jugend, im Gasthof Kaltn zurückblicken. In diesem Jahr feiert der Verein sein 110-jähriges Bestehen. Ingrid Leser wurde wieder zur Vorsitzenden gewählt.

In ihrem Rückblick ging Vorsitzende Ingrid Leser auf zwei musische, heimatpflegerische Veranstaltungen ein. Im Herbst "Anderische Gschichtla" und Zoiglmusik. Hier wurden Sagen und Legenden aus der Heimat erzählt, dazwischen immer wieder die Zoiglmusik. Im Frühjahr dann das Sänger- und Musikantentreffen mit Adolf Eichenseer und Musikanten aus der Umgebung und stark vertreten der Männergesangverein Bärnau. Frau Eichenseer las Märchen von Schönwerth vor.

Zum Thema Wanderwege berichtete die Vorsitzende von einer Besprechung über den Themenweg "Moorwanderung" mit dem Geo-Zentrum. Vorsitzende Leser dankte besonders Martin Jungmann und seinem Team für die Betreuung der Blockhütte und den Vogelschutz. Finanziell beteiligen wird sich der OWV am Bürgerprojekt "Bärnau soll schöner werden". Der OWV hätte satzungsgemäß als Vereinszweck auch die Ortsverschönerung sowie Pflege und Vertiefung von Heimatkenntnis. Und genau dies werde in diesem Bürgerprojekt mit vollzogen.

Kiosk und Marterln weg


Auf die massiven Änderungen am Blickfeld durch die Umgehungsstraße am Steinberg ging die Vorsitzende ein. "Der Kiosk und die Marterln kommen weg und der Festplatz ist als solcher nicht mehr vorhanden." Dem ehemaligen Ehrenvorstand Josef Zwerenz war es aber ein Herzensanliegen, den Steinberg und dessen Umfeld, Wallfahrtskirche mit Naturanlage, Gedenksteine für die ehemaligen Ortschaften der Heimatvertriebenen, Grotte und Brunnen, zu pflegen und zu erhalten. Als jetzige Vorsitzende betrachtete es Ingrid Leser als eine Verpflichtung, gemeinsam mit der Stadt Lösungen für eine annehmbare Gestaltung des Erscheinungsbildes einzutreten.

Die Leiterin der Jugendgruppe, Marion Rösch, nannte die vielfältigen Auftritte, ob beim Erntedankgottesdienst, der Waldweihnacht der Kolpingsfamilie, oder den Palmbüschelverkauf, als feste Termine im Jahreskalender. Vogelwart Martin Jungmann konnte berichten, dass derzeit 208 Nistkästen angebracht sind von denen nur 60 Prozent bebrütet werden. Dies liege daran, dass es durch den Fichtenwald wenig Nahrungsangebot gebe. 34 Kästen mussten erneuert werden. Es wurde 75 kg Vogelfutter ausgebracht, wobei Anni Zeitler wieder sehr aktiv war.
In Gedichtsform parat hatte die Leiterin des Chores, Gaby Mayerhöfer, ihren Jahresbericht. "So gibt es oft Gelegenheit, um Singen, Musizieren und Gemütlichkeit. Hier möchte ich danke sagen heut, dass meine Mädels sich nehmen die Zeit, zu singen und für die Gemeinsamkeit." Bürgermeister Alfred Stier dankte für die Aktivitäten des Vereins im gesellschaftlichen Leben unserer Stadt. "Der Chor und die Musikgruppe, sowie die Jugend tragen sehr positiv hierzu bei." Besonderer Dank ging an Veronika Jungmann, die sich immer um den Blumenschmuck am Marktplatz kümmere.

Jugend auf richtigem Weg

Der Vorsitzende des OWV-Hauptvereins Weiden, Armin Messner, sah seinen Besuch in Bärnau als Pflichttermin. Sei er doch hier vor genau 10 zehn zum Hauptvorsitzenden gewählt worden. "Wenn er den Berichten so folgt, kann man erkennen, dass die Mannschaft steht, die musikalische Arbeit gut ist und bei der Jugend der richtige Weg eingeschlagen ist", betonte Messner.

Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Stich Engelbert, Helm Ernst, Zintl Johann, Schiener Wilhelm, Jungmann Veronika, Schiener Marianne, Helm Ferdinand, Weigl Max, Lang Ludwig, Gleißner August, Zwerenz Edgar, Fischer Josef und Standfest Elfriede. Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Stefan Schiener.
Die anschließenden Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: als 1. Vorsitzende wurde Ingrid Leser bestätigt, ebenso Josef Rösch als 2. Vorsitzender. Die weitere Vorstandschaft: Schriftführer Franz Timmler, Kassier Edgar Zwerenz, Markierungs- und Wanderwart Lothar Wameser, Hüttenwart Martin und Veronika Jungmann, Natur- und Vogelwart Martin Jungmann, Siegmund Mages, Roland Hutzler, Leiterin der Musikgruppe Gretl Weigl, Leiterin des Chores Gaby Mayerhöfer, Jugendleiterin Marion Rösch sowie als Kassenprüfer Bernhard Häring und Marion Rösch. Als Beisitzer wurden gewählt: Alfred Wolf, Martin Braunert, Stefan Schiener, Gerald Freundl, Hubert Häring, Peter Horvath, Veronika Jungmann, Josef Zant und Bernhard Häring.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.