15.10.2013 - 00:00 Uhr
BärnauOberpfalz

Optische und gestalterische Aufwertung - 4000 Bände im Bestand - Interessantes Angebot für alle ... Frische Farben für die Stadtbücherei

von Autor BIRProfil

Eine wichtige Funktion im kulturellen Leben einer Gemeinde nehmen die Büchereien ein. Bärnau kann in seiner Ortsbibliothek stolze 4000 Bände vorweisen. Nun erhielten die Räume bei der Renovierung auch eine gestalterische Aufwertung.

Trotz Internet und Computer sind Büchereien auch in der heutigen Zeit unverzichtbar. Je nach Ausprägung nehmen Büchereien verschiedene Dienstleistungsaufgaben wahr, darunter auch pädagogische Aufgaben wie die Leseförderung. Aber auch im kulturellen Angebot sollte eine Bücherei nicht fehlen. Menschen aller Generationen können hier zusammen kommen.

Mit einem Bestand von mehr als 4000 Büchern macht die städtische Bücherei allen Bürgern ein interessantes Angebot. Und dafür sorgen seit vielen Jahren die beiden Mitarbeiterinnen Margot Danhof und Ulrike Knott. Mit großem Engagement und viel Leidenschaft halten sie "ihre" Bücherei immer auf dem neuesten Stand.

Mit Antolin-Büchern

Und das Sortiment der Bücherei ist sehr umfangreich. So finden sich historische Romane, Sachbücher, Back- und Kochbücher, Gesundheitsbücher, Kinderbücher, Krimis und vor allem immer wieder die aktuellen Neuerscheinungen. Neu sind auch die sogenannten Antolin-Bücher, ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung von der 1. bis zur 10. Klasse. Antolin bietet Quizfragen zu Kinder- und Jugendbüchern, die online beantwortet werden. Nun erhielten die Räume der Stadtbücherei eine optische und gestalterische Aufwertung. Nachdem die letzte Renovierung schon fast 20 Jahre zurücklag, wurden nun die Wände mit hellen Farben gestrichen, die Kinderecke neu eingerichtet, die Leseecke für die Besucher und auch die sonstige Einrichtung neu gestaltet und angeordnet. Auch Bürgermeister Alfred Stier zeigte sich begeistert über die helle und freundliche Gestaltung der renovierten Bücherei. "Ich finde, dass alles sehr gelungen ist." Vor allem sei auch das Lesematerial "top aktuell". Er dankte den Mitarbeiterinnen Ulrike Knott und Margot Danhof für deren Engagement und überreichte als "Dankeschön" ein kleines Präsent.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.