22.09.2017 - 20:00 Uhr
BärnauSport

Dritter Platz bei Deutscher Bogenschützenmeisterschaft Bronze für Corinna Scherer

Zur Deutschen Meisterschaft im Bogenschießen in Hinzweiler treten auch Mitglieder des Bogensportclubs Bärnau an. Mit einer Bronzemedaille im Gepäck reisen sie zurück.

Die Mitglieder des BSC Bärnau, die an der Deutschen Meiserschaft teilnahmen, freuen sich mit Trainer Helmut Meier über die Bronzemedaille für Corinna Scherer (Dritte von rechts). Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Die besten 192 3D-Bogenschützen des Landes kamen zur ersten Deutschen Meisterschaft im pfälzischen Hinzweiler zusammen. Vom Bogensportclub Bärnau hatten sich Florian Grundler in der Compoundbogenklasse, Jürgen Härtl in der Blankbogenklasse, Christian Brinster, Thomas Wittke und Corinna Scherer in der Langbogenklasse sowie Willibald Schmatz und Uwe Klöpfel in der Instinktivbogenklasse qualifiziert.

3D-Schießen bedeutet, dass auf Tierfiguren aus Schaumstoff in einem Parcours geschossen wird. Die Ziele sind dreidimensional, aber auch die Schüsse erfolgen nicht nur in einem ebenen Feld. Das 3D-Schießen wird der Jagd nachempfunden, jedoch kommt dabei kein Tier zu Schaden. Ziel ist es, die Wertungspfeile in das Kill des stilisierten Tiers zu platzieren, also den Bereich, wo Herz und Lunge liegen würden. Zu einem Parcours gehören 24 Ziele, auf die jeweils zwei Pfeile geschossen werden dürfen. Die Ziele stehen für die Visierschützen (Recurve- und Compoundbogen) in 10 bis 45 Metern Entfernung, für die Blankbogen-, Langbogen- und Instinktivbogenschützen in 5 bis 30 Metern Entfernung.

Talent erkannt

Die Schützen reisten mit Trainer Helmut Meier nach Hinzweiler und bezogen dort im näheren Umkreis Quartier. Dann besuchten sie das Meisterschaftsgelände und holten bei der Turnierleitung die Startunterlagen und die Bogenabnahme für die Meisterschaft ab. Am nächsten Tag ging es in aller Früh an den Start. Ab 8 Uhr stand "Einschießen" auf dem Programm, dann folgten die Einteilung in Gruppen von jeweils sechs Schützen und der Abmarsch zu den 24 Stationen (3D-Tiere). Pünktlich um 10 Uhr wurde die erste Deutsche Meisterschaft im 3D-Bogenschießen freigegeben und kurz darauf flogen die ersten Wertungspfeile.

Corinna Scherer, die in der Langbogenklasse Damen startete, kam mit dem Parcours bestens zurecht und platzierte sich nach dem Ende des ersten Wettkampftages hinter Lara Knobel von der Schützengilde Backnang und Elli Roller vom BS Mühlen mit 184 Punkten auf Platz drei. Am Sonntag, dem zweiten Wettkampftag, wiederholte Corinna Scherer ihre Beständigkeit und beendete den Wettkampftag mit 180 Punkten. Mit einem Ergebnis von insgesamt 364 Punkten holte sich Corinna Scherer hinter Lara Knobel und Elli Roller die Bronzemedaille.

Die 22-jährige Corinna Scherer schloss sich bereits 2013 dem Bogensportclub Bärnau zur Ausübung ihres Hobbys "Schießen im jagdlichen Bereich" an. Schnell kristallisierte sich das Talent der jungen Nachwuchsschützin im Bereich Langbogen heraus und ein gezielter und intensiver Trainingsaufbau durch den Jagdbogen-Trainer Peter Weber brachte bald Erfolge auf Gau- und Landesebene. Schon bei der Landesmeisterschaft 2017 im 3D-Bogenschießen des Oberpfälzer Schützenbundes hat sie mit ihren Ergebnissen bewiesen, dass sie auch bei der Deutschen Meisterschaft im 3D-Bogenschießen ein Wörtchen bei der Vergabe der Siegerplätze mitreden will.

Christian Brinster Fünfter

Christian Brinster (Langbogen Herren) erbrachte eine ausgeglichen gute Leistung und wurde mit dem fünften Platz belohnt. Die Wertungsergebnisse von Florian Grundler (Compoundbogen Herren) waren an beiden Wettkampftagen beinahe identisch. In der von international erfahrenen Schützen gespickten Klasse reichte es für Platz neun. Jürgen Härtl, der in der Blankbogenklasse Herren startete, steigerte sich im zweiten Durchgang und belegte am Ende Platz 13.

Einen schlechten ersten Tag hatte Thomas Wittke (Langbogen Herren Altersklasse). Dann steigerte er sich um 67 Punkte und konnte sich bei der Schlussabrechnung auf Platz 18 einreihen. In der Klasse Instinktivbogen Herren Altersklasse kämpften Willibald Schmatz und Uwe Klöpfel gegen einige Eliteschützen wie etwa Roman Heigenhauser (Teilnehmer an der Weltmeisterschaft im 3D-Bogenschießen 2017) und erreichten bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft immerhin die Plätze 12 und 14.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp