80 Jahre Blaskapelle Thanhausen
Idealismus und Kameradschaft

Langjährige aktive Musiker ehrte die Blaskapelle Thanhausen im Rahmen eines Ehrenabends zum 80-jährigen Bestehen. Unser Bild zeigt die Geehrten mit Ehrenschirmherren Dr. Alfred Scheidler (links), Gerhard Engel vom Musikbund (Zweiter von rechts) sowie Bürgermeister Alfred Stier (rechts). Bild: kro
Vermischtes
Bärnau
06.06.2017
119
0
 
Einen geschnitzten Notenschlüssel aus Holz und einen "flüssigen Gruß" aus ihrer Heimat überreichten Vertreter des befreundeten Musikvereins Gissigheim aus Baden-Württemberg an Vorsitzenden Klaus Sladky (2. von rechts) und Dirigent Alexander Franz (links). Bild: kro

Blaskapellen pflegen die Musikkultur. In Thanhausen gelingt dies bereits seit 80 Jahren.

Thanhausen. (kro) "Hier wird die bayerische, die Oberpfälzer Lebenskultur gepflegt, um die uns viele beneiden", so Ehrenschirmherr und stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler beim Festkommers der Blaskapelle Thanhausen. Mit einem viertägigen Fest wurde am Pfingstwochenende der 80. Geburtstag der Kapelle gefeiert. Scheidlers Dank galt allen, die sich in den vergangenen acht Jahrzehnten und aktuell in der Blaskapelle Thanhausen ehrenamtlich engagieren und einsetzen.

Im Blickpunkt des Abends standen die langjährigen aktiven Musiker, die vom Nordbayerischen Musikbund ausgezeichnet wurden. Für die Festmusik beim Kommers war die die Blaskapelle des Musikvereins Gissigheim aus Baden-Württemberg verantwortlich. Eine Blaskapelle, mit der die Thanhausener schon seit 32 Jahren enge freundschaftliche Verbindungen pflegen.

Dank an Kreismusikschule

Dem Festkommers voraus ging ein eindrucksvolles Standkonzert auf dem Dorfplatz, das von zahlreichen Zuhörern begeistert aufgenommen wurde, ehe anschließend die Blaskapelle und die Ehrengäste ins Festzelt zum Ehrenabend zogen. Festleiter Roland Heldwein erinnerte, dass die vergangenen acht Jahrzehnte von Idealismus und Kameradschaft geprägt waren. Lob zollte er vor allem jenen, die in der Nachwuchsarbeit aktiv seien, und so den Fortbestand der Blaskapelle sicherten. Dank galt in diesem Zusammenhang der Kreismusikschule Tirschenreuth und der Stadt Bärnau, die einige finanzielle Mittel bereitstelle. Vorsitzender Klaus Sladky ging kurz auf die Vereinschronik ein. Er verwies darauf, dass Georg Edtmüller und elf weitere Musiker 1937 die Blaskapelle gegründet haben. Sechs dieser Musiker seien jedoch im 2. Weltkrieg gefallen, dennoch habe es nach dem Krieg einen Neustart gegeben. Großes Lob zollte er dem "Thanhausener Modell": Seit 1982 werde eng mit der Kreismusikschule zusammengearbeitet, deren Lehrer bildeten den Nachwuchs aus. Heute könnte die Blaskapelle größtenteils auf eigene ausgebildete Musiker zurückgreifen.

Dr. Alfred Scheidler gestand, dass er eigentlich eher wenig mit der Musik zu tun habe, wenngleich er im Kindesalter in einer Akkordeongruppe mitgespielt hat, einmal sei man sogar bei Margot Hellwig im ZDF zu Gast gewesen. Umso mehr sei es für ihn eine große Ehre, dass die Ehrenschirmherrschaft übertragen bekam. Der Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Gerhard Engel, verwies mit launigen Worten darauf, dass Bayern und Baden-Württemberg die führenden Blasmusik-Länder in Deutschland seien, "in den anderen Bundesländern gibt es eine eher dürftige Blasmusik". Musik, so Engel verbinde Jung uns Alt, in Blaskapellen seien alle Generationen verbunden. Abschließend überreichte er einen Gutschein für den Kauf neuer Noten.

Auftritte nicht umsonst

Bürgermeister Alfred Stier betonte in seiner Rede: "80 Jahre Blaskapelle Thanhausen bedeuten 80 Jahre Harmonie sowie die Bereitschaft, Nachwuchs auszubilden. Das ist eine großartige Leistung". Sein Dank galt für die öffentlichen Auftritte bei städtischen Anlassen, die zwar kostenlos seien, "aber nicht umsonst", so Stier. Die Thanhausener Blaskapelle stehe für die Tradition und das Weitergeben einer Musikkultur. Abschließend sicherte er auch weiterhin die Unterstützung der Stadt zu. Glückwünsche zum Jubiläum kamen auch von Martin Withopf, Vorsitzender des Musikvereins Gissigheim. Er verwies auf die mehr als drei Jahrzehnte dauernde Freundschaft beider Musikkapellen, auf die vielen Treffen und gemeinsamen Feste. Withopf überreichte einen geschnitzten Notenschlüssel als Geschenk.

Bei dem Ehrenabend wurden auch langjährige Vereinsfunktionäre ausgezeichnet. Markus Schüssler erhielt die Bronzenadel für zehn Jahre als Schriftführer, die Silbernadel bekamen Alexander Franz (langjähriger Vorstand und derzeitiger Dirigent) und Uwe Franz (langjähriger Beisitzer und 2. Dirigent) für 15 Jahre Funktionärstätigkeit überreicht. Jeweils die Goldnadel erhielten Toni Freundl (20 Jahre Funktionär in den verschiedensten Positionen) sowie Stefan Heldwein und Klaus Sladky, die jeweils seit 25 Jahren im Verein in vielen Bereichen tätig sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.