06.02.2018 - 20:10 Uhr
Bärnau

Auch bei Wahlen Harmonie

Ohne regelmäßigen Besuch der Singstunden funktioniert ein Gesangverein nicht. Da sind die Bärnauer Sänger vorbildlich und sorgen bestens aufeinander eingestimmt das ganze Jahr für musikalische Bereicherung.

von Externer BeitragProfil

Mit dem Sängerspruch "Grün die Wälder" eröffneten die Sänger ihre Generalversammlung. Vorsitzender Werner Schwägerl bedankte sich herzlich für den regelmäßigen Besuch der Singstunden, vor allem bei den auswärtigen Sängern, die oft erhebliche Strapazen auf sich nehmen.

Besonderer Dank galt dem Dirigenten Siegfried Kumeth, Liederwart Helmut Weiß und Fahnenjunker Engelbert Eckert. Für ihre arbeitsintensiven Tätigkeiten überreichte Schwägerl kleine Präsente, ebenso an die Wirtsleute Lore und Hans Schicker. Ausdrücklich hob der Vorsitzende auch die Mithilfe der Sängerfrauen bei verschiedensten Anlässen hervor.

Bürgermeister Alfred Stier fand lobende Worte für die vielen gesanglichen Auftritte bei kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Er bezeichnete den MGV als tragende Säule im Vereinsleben der Gemeinde. In seinem Bericht ließ Schriftführer Sigmund Schütz die Ereignisse Revue passieren. Besonders hob er die musikalische Mitgestaltung des Seniorenfaschings, die Auftritte beim Weinfest in Neualbenreuth, die Liedvorträge beim MGV-Sommerfest und die Aufführung der Waldlermesse beim Weihnachtsgottesdienst mit der Musikgruppe des OWV Bärnau hervor.

Als musikalisches Highlight bezeichnete er das gemeinsame Chorkonzert mit dem Vokalensemble Ambitus aus Echternach in Luxemburg unter der Leitung von Siegfried Kumeth und Robi Schiltz. In der voll besetzten Stadtpfarrkirche Bärnau ernteten die beiden Chöre für ihre Liedvorträge, die als außergewöhnliches Klangerlebnis bezeichnet wurden, kräftigen Applaus. Anschließend wurden Erinnerungsgeschenke ausgetauscht, verbunden mit dem Wunsch, einmal ein gemeinsames Konzert in Luxemburg zu veranstalten und die Freundschaft zu vertiefen.

Als gesellschaftliches Erlebnis bezeichnete Schütz den Ausflug in den Bayerischen Wald. Den Abschluss des Sängerjahres bildete die Weihnachtsfeier, bei der verdiente Mitglieder ausgezeichnet wurden. So erhielten für 10 Jahre aktives Singen im Chor Herbert Ulrich und Engelbert Eckert Ehrennadeln. Für 50 Jahre wurde Helmut Weiß geehrt.

Der Schriftführer betonte, dass man mit elf gesanglichen Auftritten und 45 Singstunden ein immenses Pensum absolvierte, auch wenn der Altersdurchschnitt der Sänger auf 67 Jahre anstieg. Liederwart Helmut Weiß ging näher auf den Besuch der Singstunden bei den einzelnen Chorstimmen ein und war im Großen und Ganzen zufrieden.

Bei den Neuwahlen kam es zu folgenden Ergebnissen: Vorsitzender Werner Schwägerl, Stellvertreter Herbert Ulrich, Chorleiter Siegfried Kumeth, Schriftführer Sigmund Schütz, Kassenwart Norbert Danhof, Liederwart Helmut Weiß. Zu Ausschussmitgliedern wurden Helmut Weiß, Benno Zant, Konrad Fischer und Max Gmeiner bestimmt. Kassenprüfer bleiben Max Gmeiner und Siegmund Dill.

Dirigent Siegfried Kumeth bedankte sich für die engagierte Mitarbeit, den starken Zusammenhalt innerhalb des Vereins und den regen Besuch der Singstunden. Dies seien die Grundpfeiler für ein gutes Funktionieren. Vorausschauend bat er die Sänger, die Festmesse auf dem Fahrenberg zum 200. Jubiläum der Bärnauer Pilger gesanglich mitzugestalten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.