Bayerisch-tschechisches Kulturfestival vor dem Geschichtspark Bärnau–Tachov
Pivo trifft auf Zoiglbier

Regionalmanager Florian Rüth, Adam Sluka, Matous Horácek, Ida Petioká und Alfred Wolf (von links) tischen Wurstgulasch, Bierschmorbraten, Schwammerbröih mit Dotsch und andere Schmankerl auf. Bild: awo
Vermischtes
Bärnau
14.09.2017
102
0

Ein Bayerisch-tschechisches Kulturfestival steigt am Sonntag von 10 bis 19 Uhr auf dem Vorplatz des Geschichtsparks Bärnau-Tachov. Neben bayerischer und tschechischer Musik gibt es kulinarische Spezialitäten sowie touristische Informationsstände. Über den Tag verteilt laufen auch ungewöhnliche sportliche Wettbewerbe mit Teilnahme von bayerischen und tschechischen Teams.

Spezialitäten wie über dem Feuer gebratene Würste und "ertrunkene Würste" wird der Verein "První pesí" aus Tachov mit nach Bärnau bringen. Matous Horácek, Adam Sluka und Zdenek Brachtel sind die Köpfe des Vereins. Seit mehreren Jahren zeichnen sie für den "Den pro Tachov", den "Tag für Tachov", als großes Kulturfestival verantwortlich. Heuer wird das Ereignis bis nach Bayern ausgedehnt. Zusammen mit dem Verein "Via Carolina" haben die Tschechen das "Fest ohne Grenzen aus der Taufe gehoben.

Vier Musikgruppen aus Tschechien und Bayern werden das Publikum unterhalten. Den Start um 11 Uhr und um 13 Uhr macht das Jugendblasorchester Tachov, das schon viele nationale und internationale Auszeichnungen erhalten hat.

Eine Besonderheit ist der Auftritt der Band "St. Johnny", die um 15 Uhr auf der Bühne steht. Sie ist die einzige Band, die in der Tschechischen Republik Jump-Blues der 50er Jahre spielt. Die raue Stimme von Jan Stehlík und und die Vorliebe für alte Verstärker garantieren den authentischen Blues-Gitarren-Sound seiner Gruppe. Im Repertoire der Band findet man sowohl eigene Stücke, als auch Blues-Standards vom Feinsten. Die beliebte Tachauer Countryband "Vabivod" spielt um 16.30 Uhr ihre eigenen, aber auch übernommene Songs.

Mit "Granny Is Back" steht um 18 Uhr eine Band aus Vohenstrauß auf der Bühne. Auf den ersten Blick wirkt sie etwas "old school" - auf der Bühne dagegen frisch und kraftvoll. Die Band interpretiert Stücke von den "Red Hot Chili Peppers", "My Pretty Reckless", "Oasis" und "The Subways" und liefert eine etwas alternative Rockshow ab. Das Bayerisch-tschechisches Kulturfestival wird unterstützt von der Europäischen Union im Rahmen des Dispositionsfonds.

Zur Musik gibt es bayerische und böhmische Spezialitäten, wie Kesselgulasch, Utopenci, über dem Feuer gebratene Knacker, Schmierkuchen aus dem Chodenland, Pivo (Bier) aus der Brauerei Chodovar und natürlich die beliebten Schnäpse Becherovka, Pfefferminzschnaps und Sliwowitz. Bierschmorbraten mit Knödel, Schwammerlbrüh mit Dotsch, Steckerlfisch, Bratwürste, Steaks und Bierspezialitäten der Schlossbrauerei Friedenfels stehen als bayerisches Angebot zur Auswahl. Die Feuerwehr Bärnau, der Kultur- und Festspielverein Bärnau sowie der neuen Verein "Ackerbürgerhaus Bärnau" unterstützen die Versorgung der Gäste auf bayerischer Seite.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.