Bescherung vor dem Fest

Ein bisschen Christkind durften die Besucher aus Deutschland beim Besuch im Kinder- und Waisenhaus spielen. Die Delegation der Bärnauer Initiative "Hilfe für Kinder in Not" hatte viele Sachspende sowie eine finanzielle Unterstützung im Gepäck. Silke Janka-Haubner und Brigitte Nehmann-Aumeier hatten für die Kinder Päckchen dabei und die Familie Schön übergab eine Geldspende. Bild: Privat
Vermischtes
Bärnau
01.12.2016
57
0

Eine "Bescherung" erlebten die Mädchen und Buben im Waisenhaus Plesná schon Wochen vor dem Weihnachtsfest. Viele Spenden und eigene Päckchen hatten die Gäste aus Deutschland bei ihrem Besuch mitgebracht.

/Plesná. Mit Spenden und Geschenken voll beladen waren die Autos der Besucher, die am Samstag beim Kinderheim vorfuhren. Eine Delegation der Bärnauer Initiative "Hilfe für Kinder in Not" sowie Silke Janka-Haubner und Brigitte Nehmann-Aumeier hatten aber nicht nur Präsente dabei. Auch mit Sachspenden und Geldbeträgen wurde die Arbeit des Kinderheim unterstützt.

Seit acht Jahren schon tragen Silke Janka-Haubner und Brigitte Nehmann-Aumeier dazu bei, den Kindern in der Weihnachtszeit einen persönlichen Wunsch zu erfüllen. Zu den Geschenken erhielt jedes Kind noch einen Nikolaus und einen Adventskalender gegeben. Außerdem hatten die Besucherinnen noch Obst, Spielsachen und Getränke mitgebracht. Derzeit leben 46 Kinder im Alter von zwei bis 22 Jahren in dem Heim. Viele der Kinder haben zum Teil unter schlimmsten familiären Verhältnissen gelitten. Durch die Kleinsten wurde diese Feier mit Weihnachtsliedern umrahmt. Dank der Spendenbereitschaft konnten die Vertreter der Aktion "Hilfe für Kinder in Not" wieder Kinderkleidung und Bettwäsche sowie einen Geldbetrag übergeben werden. Weitere Besucher im Kinderheim waren vor kurzem Bernhard Schön jun. mit Familie vom Liebensteiner Kartonagenwerk. Sie hatten als Präsent für die Unterstützung der Einrichtungen eine Spende von 500 Euro dabei.

Seit 26 Jahren wird das Heim in Plesná durch Spenden aus Deutschland unterstützt. Direktorin Nedvedova und ihre Mitarbeiterinnen dankten für die fortwährende Hilfe ohne die vieles nicht machbar wäre. Die Mitarbeiter der Aktion "Hilfe für Kinder in Not" bitten um Verständnis, dass in den kommenden Wochen eine Pause eingelegt wird. Der Termin, ab wann wieder Sachspenden angenommen werden, wird rechtzeitig bekanntgegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.