Böttgersäule wird am Sonntag eingeweiht
Segen für den "Noatstoa"

Peter Müller aus Obora verhüllt die Säule. Stilvoll wird die Enthüllung der renovierten Böttgersäule der ehemaligen Ortschaft Paulusbrunn erfolgen. Alle, die sich angesprochen fühlen, sind eingeladen, daran teilzunehmen.
Vermischtes
Bärnau
17.10.2017
109
0

Der "Noutstoa am Plärrer" ist ein Schmuckstück geworden. Am Sonntag sind alle zur feierlichen Enthüllung eingeladen.

Nach 122 Jahren steht die Böttgersäule an der Goldenen Straße wieder im Mittelpunkt. 20 Monate nach der Idee zur Wiedererstellung wird sie an diesem Sonntag um 14 Uhr enthüllt eingeweiht. Eingeladen sind alle Sponsoren, besonders jedoch die damaligen Sudetendeutschen und deren Nachkommen aus Paulusbrunn/Wittichsthal.

Zu verdanken ist diese Renovierung den ersten Spendern, der Familie Ruzickovy aus Prag/Obora. Sie wandten sich mit der Idee, die Säule von Fachleuten wieder herstellen zu lassen, an Bürgermeisterin Dana Lesak Müller in Obora. Dort stießen sie offene Ohren. Mitte 2016 hatte die Gemeinde Obora das Grundstück der Säule übereignet bekommen. Bei einer grenzübergreifenden Veranstaltung der Vereine Via Carolina und Terra Tachovia wurde mit dem Partner Rainer Christoph, Vorstand des Vereins Goldene Straße, erfolgreich ein Förderantrag beim Europäischen Zukunftsfond gestellt. Über den Förderverein lief anschließend ein Spendenaufruf bei dem deutschlandweit kleine und größere Spenden in Höhe von 4000 Euro zusammen kamen. Das Gesamtprojekt umfasst neben der technischen Reparatur und Sanierung der Säule auch das gesamte räumliche und historische Umfeld. Ruhebänke, Infotafeln und mehr sind in Planung. Es gibt Überlegungen für einen Rundweg entlang von der Böttgersäule, zur Prinzfabrik, dem Denkmal am Stöberlhof und über den Grenzlandturm zum Parkplatz vor dem Grenzübergang. Mehrere Arbeitsgruppen sind derzeit an Planungen für Infotafeln zur Person des Dr. Böttgers, der Situation der ehemaligen Gemeinde Paulusbrunn und der Erinnerung der Zeit des kalten Krieges. Durch die besondere Position an der Goldenen Straße wurde durch Peter und Dana Lesak-Müller ein kreatives Logo der Säule mit Karl IV. kreiert. Es soll Wegweiser und Erinnerungsschild der Goldenen Straße, der Via Regia, werden.

Die Weihe der Säule am Sonntag werden der ehemalige Bärnauer Pfarrer Siegfried Wölfl und der Tachauer Pfarrer, Pater Mgr.Vaclav Vojtísek vornehmen. Mit dabei sein will auch Reinhard Stenzel aus Berlin, ein Urenkel von Dr. Böttger. Eingeladen wurde die, durch Zufall gefundene Urur-Enkelin von Böttger, Ingeborg Kábrtová aus Prag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.