Feuerwehr Thanhausen hat neues Fahrzeug bestellt
Zukunftsweisende Anschaffung

Zahlreiche treue Mitglieder ehrte die Feuerwehr Thanhausen in der Jahreshauptversammlung. Im Bild (hinten von links) Vorsitzender Roland Heldwein, Josef Hubmann, 2. Vorsitzender Tobias Schwamberger, Günter Sölch, Richard Kraus, Edwin Hecht, Lieselotte Heldwein, Christian Pecher, Martha Schwamberger, Konrad Kastner, Michael Kastner, Willibald Sladky, Ludwig Meier (vorne von links) Kommandant Dominik Sölch, Philipp Sertl, Florian Sölch, Franz Beer, Hubert Fenzl, Christian Härtl, Albert Hecht, und Christian Z
Vermischtes
Bärnau
08.01.2017
179
0

Der Dreikönigstag ist traditionell auch der Tag der Generalversammlungen. So auch in Thanhausen. Schließlich ist die Feuerwehr dort ein Pfund im gesellschaftlichen Leben.

Thanhausen. 2. Vorsitzender Roland Heldwein erinnerte zunächst an den unerwarteten Tod des 1. Vorsitzenden Herbert Jung. "Wir hatten alle gehofft, dass er seine Krankheit überwindet und wieder der Alte wird. Leider kam es anders." Heldwein nannte vor allem das 140. Jubiläum als Höhepunkt im Vereinsleben. Seinen Dank, verbunden mit einem kleinen Geschenk sprach er Festleiter Dominik Sölch aus.

Wichtig war ihm auch der Umbau des Gerätehaus an, wofür er sich bei Michael Heldwein sen. für dessen Arbeitseinsatz besonders bedankte. Der Einbau eines Telefonanschlusses und vor allem die Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges waren weitere Themen. Zwischenzeitlich wurde in Abstimmung mit allen Bärnauer Feuerwehren ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Logistik bestellt. "Eine zukunftweisende Anschaffung", so Heldwein. Der Verein beteilige sich hier auch nicht unerheblich an den Anschaffungskosten.

An gesellschaftlichen Aktivitäten rief Heldwein das Marktspectaculum und die Sonnwendfeier in Erinnerung. Bereits am Samstag, 14. Januar, findet der traditionelle Faschingsball statt, heuer wieder mit Alleinunterhalter Fred Stingl aus Waldsassen. Auch die Aktiven haben wieder ein humoristische Einlage einstudiert. Kommandant Günter Sölch berichtete von zwölf Einsätzen. Dazu gehörten unter anderem die Beseitigung einer Ölspur ebenso wie die Reinigung von Fahrbahnen nach diversen Überschwemmungen. Sölch berichtete weiter von zahlreichen Übungen und erwähnte hier besonders die Besichtigung des Liebensteiner Kartonagenwerkes. Besonderer Dank ging auch an die Jagdgenossenschaft, die im Waldgebiet bei den sogenannten "Drei Flüssen" einen Löschteich angelegt hat.

Jugendwart Tobias Schwamberger berichtete von zahlreichen Aktivitäten den aktuell 16 Jugendlichen, darunter auch der Teilnahme an der Jugendolympiade und an diversen Leistungsabzeichen. Michael Heldwein jun. und Lena Heldwein wurden in die aktive Wehr übernommen. Nach der Aufnahme von Antonia Gleißner, Lucas Franz, Tobias Helm, Tim Sladky, Florian Haas und Josef Stier in die Jugendgruppe wurden langjährige Mitglieder geehrt. Für 25 Jahre : Hubert Fenzl, Lieselotte Heldwein, Petra Kick, Annemarie Kreitl, Maria Lankl-Schabner, Gisela Pecher, Marion Riebl, Martha Schwamberger, Carola Zahn und Christian Zeitler. Für 40 Jahre : Peter Friedl, Albert Hecht, Edwin Hecht, Josef Hubmann, Klaus Hültner, Konrad Kastner, Michael Kastner, Franz Kraus, Richard Kraus, Alois Mages, Ludwig Meier, Robert Schicker, Willibald Sladky und Günter Sölch. 60 Jahre Bernhard Birkner und 70 Jahre Franz Beer und Willibald Thoma.

Für 10 Jahre aktiven Dienst wurde Annika Beer ausgezeichnet. 20 Jahre sind es bei Herbert Bäuml, Johannes Hecht und Florian Schabner. Christian Härtl, Philipp Sertl und Christian Sladky wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt, zum Hauptfeuerwehrmann Florian Sölch, zum Oberlöschmeister Christian Pecher.

Aufgrund des Todes des bisherigen Vorsitzenden Herbert Jung musste die Führungsmannschaft neu besetzt werden. Der bisherige 2. Vorsitzende Roland Heldwein wurde zum 1. Vorsitzenden und der bisherige Jugendwart Tobias Schwamberger zu seinem Stellvertreter gewählt. Florian Sölch wurde neue Jugendwart. Philipp Sertl sein Stellvertreter.

Bürgermeister Alfred Stier bedankte sich für die Aktivitäten der Wehr während des gesamten Jahres. Auch die Jugendarbeit hob er hervor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.