08.06.2017 - 14:36 Uhr
BärnauOberpfalz

Kulturfestival in Tachau Musik und Bier zweisprachig

Aus der Passion für das Reisen dreier junger Männer ist vor sieben Jahren das Kulturfestival Tachov entstanden. Vor drei Jahren hat sich die Stadt mit eingeklinkt. Am Samstag, 10. Juni, steht die Veranstaltung erstmals unter dem Motto "Tag für Tachov - bayerisch-tschechisches Kulturfestival".

Freuen sich auf viele Besucher, von links: Zdenek Brachtel, Adam Slvaka, Ida Petioká vom Geschichtspark, Alfred Wolf und Matous Horácek. Bild: tr
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Bärnau/Tachov. Matous Horácek, Adam Slvaka und Zdenek Brachtel sind die Organisatoren der Veranstaltung auf tschechischer Seite und die Köpfe des Vereins "První pesí". Die Gegenveranstaltung, für die der Verein "Via Carolina" verantwortlich zeichnet, ist am Sonntag, 17. September, auf dem Geschichtsparkgelände. Als einen der kulturellen Höhepunkt in Tachov (Tachau) bezeichnet Festival-Leiter Matous Horácek die Veranstaltung am Samstag.

Fest für Generationen

Er, Adam Slvaka, zuständig für das leibliche Wohl beim Fest und Zdenek Brachtel, der für die Standverteilung verantwortlich zeichnet, kennen sich bereits aus der Schule. Reisen ist die große Leidenschaft der Freunde. Europa, vor allem der Osten, Asien und Indien haben die drei schon gesehen. Irgendwann kamen sie auf die Idee, ihre Reisen zu dokumentieren und sie bei Vorträgen einem breiten Publikum näherzubringen. Eine weitere Idee war es, bekannte tschechische Musikgruppen, die nie in Tachov auftraten, dorthin einzuladen. Mit Erfolg. Und so entstand nach und nach die Festival-Idee.

Von Anfang an sei dies aber keine reine Veranstaltung für junge oder jung gebliebene Leute gewesen, sondern ein Fest für die ganze Familie und alle Generationen. Demzufolge sind der Vormittag und der Nachmittag eher für Familien, der Abend mehr für junge Leute ausgerichtet. Heuer wurde das Event um die bayerische Seite erweitert und zusammen mit dem Verein "Via Carolina" das bayerisch-tschechische Kulturfestival aus der Taufe gehoben. Dessen Vorsitzender Alfred Wolf erklärt, dass am Samstag neben vielen tschechischen touristischen Informationsständen auch jede Menge Teilnehmer von diesseits der Landesgrenze dabei sind. Unter anderem präsentiert der Geschichtspark Bärnau-Tachov das Mittelalter. Beim Wettlauf auf die Spitze des Tachover Aussichtsturms gibt es Preise zu gewinnen. Die Reithalle in Svetce (Heiligen) ist ab 14 Uhr geöffnet. Um 18 Uhr ist dort auch eine Führung in deutscher Sprache. Spezialitäten der tschechischen und bayerischen Küche wie etwa Gulasch-Suppe, Salat gefüllte Knödel und "Langos" oder Leberkäse, Bratwürste und Steckerlfisch warten darauf, verzehrt zu werden.

Größte Zapfstelle

Was wäre ein Festival ohne Bier, fragen die Veranstalter auf ihrer Internetpräsenz. Deshalb gäbe es den feinen Gerstensaft diesmal aus der besten und größten Zapfstelle weit und breit. Die Biere kommen aus Pilsen und aus Friedenfels. Natürlich gibt es auch einen Markt, auf dem verschiedensten Sachen erstanden werden können. Für die Kinder steht eine Hüpfburg bereit. Am Fahrsimulator kann man sich am Steuer eines Renn-Boliden versuchen. Außerdem kann man sich in echten Rennwagen fotografieren lassen.

Fulminante Feuershow

Für den kulturellen Part zeichnen unter anderen das Puppentheater "Divadlolo", die Bärnauer Blaskapelle "Grenzlandbuam", die "Michey Band", die Theatergruppe "Komedyjanti", verstärt durch Alfred Wolf und Horst Schafferhans, verantwortlich. Außerdem treten auf: "Vabivod", "Nevermine", "Tabasker", "Role", "Joe Karafiát", "El Gato Negro" und viele andere. Nach Einbruch der Dunkelheit erwartet die Besucher eine fulminante Feuershow. Alfred Wolf spricht von einem "richtigen Hammerfest".

Für den Transfers zwischen Tirschenreuth, Bärnau und dem Festgelände in Tachov ist eine kostenlose Busverbindung eingerichtet. Der erste Bus startet um 12.05 Uhr beim ZOB in Tirschenreuth, nimmt um 12.20 Uhr Leute auf dem Bärnauer Marktplatz mit und transportiert die Gäste um 12.50 Uhr nach Svetce. Am Nachmittag startet der Bus um 16.05 Uhr am ZOB in Tirschenreuth und macht Station um 16.20 Uhr auf dem Marktplatz in Bärnau und um 16.50 Uhr an der Reithalle. Rückfahrt nach Tirschenreuth um 16 und um 0.00 Uhr, nach Bärnau um 15.45 und 23.45 Uhr sowie 15.15 und 23.15 Uhr von Svetce. Wer mit dem eigenen Auto fahren will, findet kostenlose Parkplätze beim Sportplatz unter dem Aussichtsturm Vysoká unweit des Festgeländes.

Offiziell eröffnet wird das Fest um 14.30 Uhr vom Tachover Bürgermeister Jirí Strucek. Dabei sticht er auch das erste Holzfass mit Friedenfelser Bier an.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.