28.05.2017 - 20:00 Uhr
BärnauOberpfalz

Mittelalter zum Anfassen Bau- und Handwerkerwochenende im Geschichtspark Bärnau-Tachov

(jma) Der Geschichtspark Bärnau-Tachov ist inzwischen das größte Freilandmuseum zum Thema Mittelalter in Deutschland. Der Park wurde durch über 55 000 ehrenamtliche Stunden erbaut und behandelt die Geschichte, beginnend von der slawischen Einwanderung und der Entwicklung in Zusammenhang mit der bayerischen Kultur.

von Jürgen MaschingProfil

Der Verein hat inzwischen 600 Mitglieder, die das Bestehen sicherstellen. Pro Saison kommen inzwischen 15 000 bis 20 000 Besucher. Alle Häuser wurden streng nach wissenschaftlichen Kenntnissen und auf Grund Fakten archäologischer Funde rekonstruiert. Baumaterialien und der Bau selbst wurden aus der Zeit übernommen. Der Geschichtspark spiegelt die Entwicklung wieder, wie die Menschen seinerzeit lebten und auch mit welchen Problemen man damals kämpfen musste. Angefangen vom Bau der Häuser, zum Schutz, bis auch zu der Problematik, wie Essen konserviert werden kann. Backen begann damals auch nicht mit Herd andrehen, sondern man musste erst einmal Holz holen.

Gerade Kinder sind von solchen Angeboten begeistert. Auch für Erwachsene gibt es viel zu Endecken. Stefan Wolters (Archäologe), der wissenschaftliche Mitarbeiter vor Ort, legt viel Wert auf das authentische. Während der Sommermonate sind die Häuser bewohnt. Die Leute leben und arbeiten dort. Es werden Brunnen gebaut, Nahrung angepflanzt und auch gekocht wie es zu dieser Zeit üblich war. Auch für das Färben der Kleidung werden die Pflanzen selbst gezogen. Immer streng nach wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Für Schulklassen und Besucher ist dies Geschichtsunterricht Live. Allein bei meinem zweistündigen Aufenthalt habe ich gefühlt mehr über das Mittelalter gelernt und mitgenommen, als ich in der Schule jemals aufnehmen konnte. Das ganze Projekt ist grenzüberschreitend, da nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der Kulturraum bis nach Pilsen nachgewiesen werden konnte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp