OWV-Chor und Plößberger Posaunenchor gestalten zum 230. Bergfest besinnliche Stunde in der ...
Zum Lob und Preis Gottes

Viel Beifall erhielten die Musiker des Posaunenchors Plößberg sowie die Sängerinnen des OWV-Chores nach ihrem Auftritt in der Steinbergkirche. Bild: exb
Vermischtes
Bärnau
11.07.2017
56
0

"Euere Steinbergkirche hat so eine wunderbare Akustik. Ich würde dort zu gerne mal mit unserem Posaunenchor Plößberg ein Konzert spielen", äußerte sich Chorleiter Michael Raab bei einer Probe, bei der auch OWV-Chorleiterin Gabi Mayerhöfer als Trompetenspielerin mitwirkte. Sie war von der Idee begeistert und so plante man für den Bergfestnachmittag eine musikalische Stunde. "Zum Lob und Preis Gottes" war das Konzert überschrieben.

Nach dem traditionellen Kreuzweg durch die Steinbergallee konnte OWV-Vorsitzende Ingrid Leser zahlreiche Zuhörer willkommen heißen. Es gebe wohl keinen geeigneteren Platz Gott zu loben, als um und in der Steinbergkirche, wo einem die Fülle der Schöpfung umgibt und der Blick in die Weite der wunderschönen Heimatlandschaft führt.

Mit dem Kanon "Lobet und preiset Ihr Völker den Herrn" eröffnete der OWV-Chor das Konzert. Bereits dieses erste Lied überzeugte von der großartigen Akustik der Kirche. Es folgten abwechselnd Musikstücke des Posaunenchores wie "Vergiss nicht zu danken", "Lobet Gott", "Es tagt der Sonne Morgenstrahl" oder die Lieder des Chors, wie "Wir kommen aus der lauten Welt" , "Herr Deine Güte" und "Lobe den Herrn, er hat dir viel Gutes getan". Bettina Rößler sang als Solostück "Amazing Grace" und beeindruckte mit ihrer Stimme die Besucher. Gemeindeassistentin Maria Wagner hatte die passenden Zwischentexte ausgesucht, wie Psalmen, oder "Spuren im Sand", die sie dann auch selber las. Mit einem wunderschönen Text "Maria die Knotenlöserin" leitete sie dann über zu den Marienliedern "Gegrüßet seist Du Königin" und "Wie hell scheint die Sonn". Nach dem irischen Segenslied "Möge die Straße..." gespielt vom Posauenchor sprach Maria Wagner das Segensgebet. Posaunenchor und Chor zusammen beschlossen die besinnliche Stunde mit der Melodie der Europa-Hymne. Mit einem lange anhaltenden Applaus belohnten die Besucher die Darbietungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.