Rückschau bei der Feuerwehr Hohenthan
Erstes Jahr gut gemeistert

Die Aktiven der Feuerwehr Hohenthan wählten für Kommandant Marco Frank (links) einen neuen Stellvertreter: Ihn vertritt ab jetzt zweiter Kommandant Gerhard Völkl (Zweiter von links). Mit im Bild Philipp Heldwein (Dritter von links) und Vorsitzender Hans Birkner (rechts). Bild: bir
Vermischtes
Bärnau
11.01.2018
19
0

Der neue Kommandant Marco Frank ist nun seit einem Jahr im Amt. Mit der Freiwilligen Feuerwehr Hohenthan beseitigt er Ölspuren, sichert den Verkehr und räumt Bäume aus dem Weg. Bei der Jahreshauptversammlung blickt die Wehr auf eine Menge Arbeit zurück.

Hohenthan. Elf Einsätze hat Kommandant Marco Frank gemeinsam mit der Wehr absolviert. Hinzu kamen Übungen. Teilgenommen wurde an mehreren Kommandantenschulungen und -versammlungen. Außerdem leisteten die Mitglieder viele ehrenamtliche Stunden. Da der bisherige zweite Kommandant Philipp Heldwein dieses Amt nicht mehr ausführen kann, wählte die Feuerwehr Hohenthan einen neuen stellvertretenden Kommandanten. Die Aktiven bestimmten Gerhard Völkl. Er wird künftig Frank unterstützen und das Amt des Jugendwartes ausführen.

Die Versammlung im Gasthof Reuschl begann mit einer Schweigeminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder der Feuerwehr. Vorsitzender Hans Birkner berichtete von den Aktivitäten der Wehr. So soll ein Pavillon und ein zweiter Gasgrill angeschafft werden. Teilgenommen habe man auch am Priesterjubiläum von Pfarrer Johann Hofmann. Von den Bulldogfreunden Thanhausen erhielt man im Dezember eine Spende in Höhe von 150 Euro. Birkner freute sich über fünf jugendliche Neumitglieder, Alexander Bäumler, Gerd Burkhard, Gerd Zeitler, Louis Meindl, und Tobias Mayer.

Arbeitsreich

Jugendwart Gerhard Völkl berichtete von einem arbeitsreichen Jahr seiner 18 Mann starken Jugendgruppe. Insgesamt zwölf Übungen wurden im vergangenen Jahr abgehalten, darunter neun Jugendübungen für den Jugendleistungsmarsch in Löschwitz, an dem sich dann im September 15 Jugendliche beteiligten. Das Ergebnis war sehr erfreulich für die Jugendfeuerwehr. Es wurden die Plätze 1, 3, 18 und 25 belegt. Ebenfalls im September legten sieben Jugendliche die Leistungsprüfung Wasser in der Stufe Bronze erfolgreich ab. 14 Jugendliche, so Völkl, nahmen ebenfalls im September am Jugendwissenstest in Waldsassen und Bärnau teil. "Erfreulich ist immer wieder, dass sich gerade auch die Jugendlichen bereiterklären, an weiterführenden Lehrgängen teilzunehmen", hob Kommandant Frank hervor.

Zu trocken

Im Juli haben die Aktiven der Wehr an einer Übung mit insgesamt 14 Feuerwehren in Betzenmühle teilgenommen. Weil das Johannisfeuer im Juni wegen der Trockenheit nicht entzündet werden konnte, brannte es die Wehr im Juli kontrolliert ab. Die Feuerwehr hat sich erneut an Festen und Veranstaltungen anderer Vereine und Organisationen beteiligt: so etwa am Patrozinium der Pfarrei Hohenthan, den Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag in Thanhausen, Hohenthan und Altglashütte. 29 Feuerwehrmänner, davon zur Zeit 17 aktiv tätig, zähle die Ortsgruppe Altglashütte, berichtet Kommandant Engelbert Träger. Die Wehr habe am Kutscherberg das Prüfen und Abdrücken von V- und B-Schläuchen geübt. Die Ausbildung, so Träger, könne aufgrund der geringen Beteiligung nur in Zusammenarbeit mit Hohenthan durchgeführt werden.

EhrungenFür langjährige Mitgliedschaft und in Anerkennung der großen Verdienste um die Freiwillige Feuerwehr Hohenthan wurden geehrt: Ernst Eckert, Herbert Gradl und Alfons Sertl (50 Jahre), Engelbert Träger (40 Jahre), Rudi Pannrucker (30 Jahre), Markus Gmeiner (25 Jahre), Matthias Bäumler und Gerhard Hecht (20 Jahre) sowie Rudi Mauerer (10 Jahre). Besonders geehrt wurde das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Reinhard Höcht. Er war von 1993 bis 2017 Kassier und von 1999 bis 2011 zweiter Kommandant. (bir)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.