25.04.2017 - 20:00 Uhr
BärnauOberpfalz

Wanderausstellung im Prager Senat eröffnet ArchaeoCentrum geht fremd

Bärnau/Prag. (awo) Die intensive Zusammenarbeit zwischen bayerischen und tschechischen Universitäten und musealen Einrichtungen macht es möglich: Im Vorsaal des Plenarsaales des tschechischen Senats in Prag ist eine Ausstellung über das geplante ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen eröffnet worden. Konzipiert hat sie der wissenschaftliche Leiter Stefan Wolters, organisiert Projektmanager Vaclav Vrbik.

von Externer BeitragProfil

In Anwesenheit der stellvertretenden Kulturministerin Anna Matouskova wurde die Schau der Öffentlichkeit vorgestellt. Elf großformatige, zweisprachige Tafeln mit Fotos stellen die Entwicklung vom Geschichtspark Bärnau-Tachov bis hin zum ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen dar. Auch viele Hintergrundinformationen werden vermittelt.

Die Ausstellung ist so konzipiert, dass sie nach der Erstpräsentation im Senat auf Reisen gehen und in ausgewählten tschechischen und bayerischen Städten und Gemeinden gezeigt werden kann. Unter dem Titel "Aus der Geschichte in die Zukunft - vom Geschichtspark Bärnau-Tachov zum ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen - Regionale Identität als grenzüberschreitende Chance" zeigt sie Perspektiven für die gemeinsame Geschichtsvermittlung auf.

Die Ausstellung selbst ist Teil des Projekts "ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen - gemeinsamen Kulturraum bewahren und vermitteln" und wird aus Fördermitteln "Ziel ETZ Freistaat Bayern - Tschechische Republik" mitfinanziert.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.