21.03.2018 - 20:10 Uhr
Bärnau

Workshop "Wohin hinter der Grenze?" im Geschichtspark Goldsteig als Premiummarke

Der Tourismus im bayerisch-tschechischen Grenzraum hat Potenzial und Zukunft. Eine Vielzahl an touristischen Akteuren aus Bayern und Tschechien war zum Workshop im Rahmen des Projekts "Wohin hinter der Grenze?" in die Knopfstadt gekommen.

Der Tourismus im bayerisch-tschechischen Grenzraum hat Zukunft und Potenzial. Die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Ostbayern, Veronika Perschl, sah vor allem mit dem Premiumwanderweg Goldsteig und der Verwirklichung des tschechischen Goldsteigs mit verschiedenen grenzüberschreitenden Verbindungen ein Wandererlebnis von europäischer Bedeutung. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

(awo) Im Seminarraum des Geschichtspark ging es um das erfolgreiche Marketing touristischer Destinationen beidseits der Grenze. Gefördert wurde die Veranstaltung aus dem Dispositionsfonds der Europäischen Union, Euregio Egrensis. Die stellvertretende Geschäftsführerin des Tourismusverbands Ostbayern, Veronika Perschl, stellte die Aktivitäten des Verbands im Bereich Marketing vor. Erfreut zeigte sie sich von den Wachstumszahlen, die belegen, dass die Marketingbemühungen erfolgreich seien. Als Best-Practice-Beispiel nannte sie das Interreg-Projekt "Goldsteig - Grenzenlos Wandern auf dem Grünen Dach Europas".

Nachdem sich der Goldsteig auf bayerischer Seite zu einer Wanderpremiummarke entwickelt hat, wurde nun mit den tschechischen Nachbarn ein Goldsteig auf deren Seite verwirklicht, wobei an 16 Übergängen die beiden Wege verbunden werden. Regional von Bedeutung sei hier im Besonderen die Verbindung der Goldsteige über Bärnau und Tachov. Damit entstehe ein in Mitteleuropa wohl einzigartiges Wandererlebnis. Unter dem Titel "Gemeinsam stark - touristisches Marketing der Arbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Wald" stellte Stephanie Wenisch vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald - Landkreis Tirschenreuth Organisation und Aktivitäten im Bereich Marketing vor. Wenisch konnte von sehr positiven Zahlen berichten, vor allem über den Online-Bereich seien sehr große Wachstumszahlen zu vermelden. Einen Einblick in die Gästeinformation Sibyllenbad/Neualbenreuth gab Ursula Stingl.

Mit Jan Kratochvíl war der Leiter der Abteilung Informationszentren bei CzechTourism aus Prag nach Bärnau gekommen und gab Einblick in die Tourismusstrukturen und Marketingaktivitäten in der Tschechischen Republik. Der Redner stellte deutlich heraus, dass man ganz gezielt auch die ländlichen Regionen bewerbe, da Prag touristisch aus allen Nähten platze. Die Leiterin der Abteilung Tourismus beim Bezirksamt Pilsen, Ilona `nebergerová, stellte die Strukturen im Pilsener Bezirk vor und zeigte sich erfreut, dass durch die Kooperation mit den Partnern auf deutscher Seite mit dem Goldsteig ein Wanderweg mit europaweiter Bedeutung geschaffen wurde. Sie kündigte an, dass mit dem Geschichtspark Bärnau-Tachov eine touristische grenzüberschreitende Kooperation geplant sei, um Ziele auf beiden Seiten der Grenze besser zu bewerben.

Vom Centrum Bavaria Bohemia Schönsee informierte Hans Eibauer über das zweisprachige Online-Portals www.bbkult.net. Durch dieses kostenlose Online-Marketing könnten Veranstalter auf beiden Seiten der Grenze Aktivitäten präsentieren.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.