14.01.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Mutmaßlicher Schleuser verhaftet

von Agentur DPAProfil

Einen mutmaßlichen Menschenhändler hat die Bundespolizei am Inntaldreieck gefasst. Bei der Kontrolle eines Reisebusses wurde der 21-Jährige am Wochenende aufgrund eines Haftbefehls aus seinem Heimatland Rumänien verhaftet. Er soll demnächst überstellt werden, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Bei einer Autokontrolle fassten Schleierfahnder auf der A 8 bei Piding direkt vor Salzburg einen 63-Jährigen, der zur Verbüßung einer zweijährigen Gefängnisstrafe wegen bandenmäßigen Betrugs gesucht wurde. An derselben Stelle ging den Fahndern eine 34-Jährige ins Netz, die der Justizkasse noch 1000 Euro als Strafe für mehrfache Leistungserschleichung schuldig war.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.