03.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nächtliche Jagd durch München

von Redaktion OnetzProfil

Ein Münchener hat sich eine nächtliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten den 30-Jährigen am Dienstagabend anhalten und kontrollieren. Er stoppte auch zunächst, raste dann aber plötzlich wieder los und erfasste beinahe einen Polizisten, der in letzter Sekunde zur Seite springen konnte. Die Verfolgungsjagd durch die Stadt endete, als der Raser von der Fahrbahn abkam und gegen einen Stein prallte. Doch auch am Unfallort weigerte er sich, die Autotür zu öffnen. Die Polizei schlug nach Angaben vom Mittwoch eine Scheibe ein und zog den Mann aus dem Wagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp