Schneekanonen für Sudelfeld

Archiv
Bayern
27.08.2014
0
0
Der Bau neuer Schneekanonen im oberbayerischen Skigebiet Sudelfeld kann trotz Protesten von Umweltschützern weitergehen. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) wies eine Beschwerde des Deutschen Alpenvereins (DAV) und des Bundes Naturschutz (BN) zurück. Das öffentliche Interesse und das der Bergbahnbetreiberin am Fortschreiten der Baumaßnahmen überwiege, begründete das Gericht seine Entscheidung und bestätigte einen Beschluss des Verwaltungsgerichts. DAV und BN wollen nun beraten, wie sie weiter vorgehen. "Wir sind enttäuscht. Unsere Argumente sind nicht ausreichend gewürdigt worden", sagte Hanspeter Mair vom DAV. SPD und Grüne im Landtag kritisierten die Entscheidung. Naturschützer warnen angesichts des Klimawandels vor einem Irrweg, da niedrig gelegene Skigebiete auf Dauer ohnehin nicht schneesicher sein werden. Am Sudelfeld soll ein riesiger Speichersee mit einem Fassungsvermögen von mehr als 150 000 Kubikmetern entstehen - für den Betrieb von 250 neuen Schneekanonen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.