12.05.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Verräterisches Lächeln

von Redaktion OnetzProfil

Das Lächeln auf seinem Passfoto hat die illegale Einreise eines Palästinensers (50) beendet. Am Sonntag hatte er versucht, mit einem gefälschten Reisepass im Nachtzug von Mailand nach München einzureisen. Bei einer Kontrolle durch die Schleierfahnder der Polizei fiel er auf. Denn auf dem biometrischen Bild darf keine Miene verzogen werden - eine Gesichtserkennung ist so nicht möglich. Der gestohlene Pass war professionell bearbeitet worden. Laut Polizei hätte "man sonst sehr genau hinschauen müssen".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.