27.07.2017 - 20:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fuß auf einem Stück Jakobsweg im Fichtelgebirge nach Kirchenpingarten Pilger lassen sich von Regen nicht vom Weg abbringen

Mehlmeisel. Seit 135 Jahren pilgert eine große Schar von Gläubigen zu Fuß auf einem Stück Jakobsweg im Fichtelgebirge nach Kirchenpingarten, um ein Gelöbnis von 1881 einzulösen. Angeführt von Diakon Franz Lautenbacher und Kirchenpfleger Manfred Prechtl waren auch heuer wieder 45 Wallfahrer - wegen der äußerst schlechten Witterung weniger als in den Vorjahren - auf dem Weg. Kirchenpfleger Andreas König und Max Rieger von der Kirchenverwaltung holten die Pilger ab. In der Jakobuskirche begrüßte Pfarrer Reinhard Forster die Gläubigen zum Festgottesdienst, den der gemischte Chor unter Leitung von Martin Wiche begleitet von Walter Reischer an der Orgel mitgestaltete. Vor dem Heimweg mit dem Bus stärkte sich die Gruppe beim Kirchenpingartener Pfarrfest. Bild: gis

von Gisela KuhbandnerProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.