29.12.2017 - 14:24 Uhr
Deutschland & Welt

Prunksitzungen am 12. und 13. Januar in Mehlmeisel, am 26. Januar in Brand Tanzmariechen Celina

"Das Leben muss man tanzen": Auf T-Shirts, Turnbeuteln, in Notizbüchern und an den Wänden - überall da, wo Mehlmeiseler Helenesen sind, ist das geflügelte Wort Friedrich Nietzsches allgegenwärtig.

von Gisela KuhbandnerProfil

Mehlmeisel. Der Spruch passt wie maßgeschneidert zu Tanzmariechen Celina Unglaub: Steht die 15-jährige Mittelschülerin doch bereits seit ihrem fünften Lebensjahr auf der Bühne und kann sich ein Leben ohne Tanzen kaum vorstellen. Extra fürs Pressefoto hat die junge Dame ihr neues Glitzerkostüm angezogen: Gold mit weißen Spitzen, das sie zusammen mit ihrer Trainerin Ina Hautmann entworfen hat. Das neue Kleid symbolisiert auch, dass Celina jetzt in der Ü 15 tanzt, also bei den Großen, was für sie eine große Herausforderung ist. "Ich wollte immer tanzen", verrät uns die Schülerin. "Denn seit ich die Gardetänzerinnen in der Fastnacht in Franken zum ersten Mal sah - da war ich noch Kindergartenkind - träumte ich davon, auch einmal so zu tanzen" , was Celina bei der FG Helenesia - nach Kräften unterstützt von ihrer Mama Nicole - in die Tat umsetzte. Hier hat Trainerin Ina Hautmann das enorme Talent sofort erkannt - für den Garde-, den Schautanz und vor allem für das Tanzmariechen. Seit März trainieren die beiden dreimal die Woche, Akrobatik, Schritttraining und alles, was dazugehört. Zudem ist Celina Nachwuchstrainerin für die Minis und die Jugend, so dass sie an jedem Wochentag für die Helenesia da ist und sogar noch eine der Hauptrollen im Schautanz hat. Ihr großer Traum ist es, einmal als Meisterin auf dem Treppchen zu stehen.

Die Ideen für die Choreographie holen sich die beiden Damen bei Schulungen in Hof, drücken aber mit viel Fantasie und Kreativität den eigenen Stempel auf - auch bei der Musik. "Da hab' ich schon ein Wörtchen mitzureden", sagt Celina. "Mir macht das Tanzen jedenfalls sauviel Spaß", strahlt die Schülerin, die auch von der tollen Gemeinschaft in der Gruppe begeistert ist.

Celina steht mit beiden Beinen fest auf der Erde und weiß ganz genau, was sie will. Ihr berufliches Ziel: "Nach Abschluss der Mittelschule will ich die FOS besuchen und dann Sozialpädagogik studieren." Ihre Lieblingsfächer sind Sport und Englisch. Wie schafft man das: Schule und so viel Sport? Für Celina kein Problem, "aber beim Lernen mach' ich schon manchmal Dehnübungen oder spring'einfach rum". Bleibt noch Zeit für weitere Hobbys - außer dem Tanzen? Celina überlegt ganz kurz und lacht: "Ja, Pizza und Burger essen- und für die Gesundheit täglich einen Apfel."

Obwohl der Fasching heuer kurz ist, wird Celina - inklusive Garde- und Schautanz - mindestens 20 Auftritte absolvieren: bei den Prunksitzungen am 12. und 13. Januar in der Turnhalle in Mehlmeisel, am 26. Januar in der Mehrzweckhalle in Brand und bei mehreren Gastauftritten. Lampenfieber hat Celina kaum - umso mehr Trainerin Ina: "Ich kann ja nichts tun, nur zuschauen."

Beim Lernen mach' ich schon manchmal Dehnübungen oder spring'einfach rum."Celina Unglaub

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.