19.06.2016 - 12:02 Uhr
Deutschland & Welt

25000 Fans feiern Udo Lindenberg in Nürnberg: Mit Zigarre und Eierlikör

Nürnberg. Er ist der Überflieger und Dauerbrenner des Deutsch-Rock: Udo Lindenberg schwebt in einem Käfig über 25 000 Köpfe auf die XXL-Bühne des Nürnberger Grundig-Stadions. Fast drei Stunden lang zeigt der 70-Jährige, wo der Show-Hammer hängt. Eine Wahnsinns-Performance mit gut 50 Akteuren. Das ist Theater, Klimbim, Leidenschaft. Der Mann mit der Zigarre und dem Faible für Eierlikör ist am Zenit. Immer wieder packt er seine politischen Botschaften ("Macht alle mobil gegen die Nazi-Pest") in seine Ansagen ein, witzelt mit den Nürnbergern ("Wir sind hier in Franken, wir schwanken und punken") und verspricht einen Tankwagen voll mit Eierlikör für seine Fans. 33 Songs hat der Hamburger im Gepäck. Einiges neues Material ("Mein Body und ich", "Coole Socke"), aber vor allem alle Klassiker wie "Andrea Doria", "Bodo Ballermann", "Sonderzug nach Pankow", "Cello" oder "Wozu sind Kriege da". So ganz nebenbei hat der Rock-Veteran auch geniale Gastmusiker im Gepäck. Da rappt Daniel Wirtz (bekannt aus "Sing meinen Song"), da haut Carl Carlton in die Gitarre, da bläst Helge Schneider ins Saxophon. Keine Panik: Lindenberg macht sein Ding. Egal, was die anderen sagen.

Udo Lindenberg - er macht sein Ding. Bild: Werner
von Frank Werner Kontakt Profil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.