02.12.2010 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Am Montag Beisetzung von Peter Hofmann in Wunsiedel: Deborah Sasson singt

von Frank Werner Kontakt Profil

Am Tage nach der Nachricht vom Tode Peter Hofmanns ist die Bestürzung nicht nur in der Region immer noch groß. Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) meinte zum Tod des Tenors, er habe wie kaum ein anderer eine Brücke zwischen ernster Musik und Unterhaltungsmusik geschlagen und sich in die Herzen eines Millionenpublikums gesungen: "Sein Schaffen als ,Phantom der Oper', als Rocksänger, vor allem aber als begnadeter Wagner-Interpret bleibt unvergessen."

Hofmann war im Alter von 66 Jahren in Selb (Kreis Wunsiedel) nach einer Lungenentzündung gestorben (wir berichteten). Er wird am Montag im engsten Kreise seiner Familie in Wunsiedel beigesetzt. Zur Trauerfeier um 13 Uhr werden hunderte Gäste erwartet. Wie sein Bruder Fritz Hofmann, der in Kastl bei Kemnath (Kreis Tirschenreuth) wohnt, am Mittwoch mitteilte, wird Peter Hofmanns zweite Gattin Deborah Sasson in der Kirche singen. Erwartet wird unter anderem Anna Maria Kaufmann, mit der er beim "Phantom der Oper" Triumphe gefeiert hatte.
Zuletzt lebte der an Parkinson und Demenz erkrankte Künstler im Wunsiedler Stadtteil Göpfersgrün (160 Einwohner). Dort war er mit seiner Frau Sabine (37) und Tochter Laura-Sophie (7) im Mai 2010 in ein Haus gezogen, das für ihn mit Hilfe des Eagles-Charity-Golfclubs (im Präsidium unter anderem Elmar Wepper und Christian Neureuther), behindertengerecht umgebaut wurde.

In der Boulevardpresse kochten neben den künstlerischen Würdigungen am Mittwoch wieder die Geschichten über das tragische Schicksal Hofmanns hoch. Nach einem Bericht der Bild-Zeitung lebte Hofmann mit seiner kleinen Familie von 630 Euro Rente, 600 Euro Pflegegeld und 154 Euro Kindergeld. Sabine Hofmann erzählt: "Auch wenn mein Mann krank war, habe ich in keiner Weise damit gerechnet, dass er jetzt sterben würde." Ihr Gatte habe zuletzt nicht mehr sprechen können. Sabine Hofmann: "Man konnte nicht mehr mit ihm reden, er war nicht mehr bei Bewusstsein."

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/peterhofmann

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.