Aufgaben für Amerika-Haus: Kabinett gibt Grünes Licht für Zukunftskonzept
Brücke über den "großen Teich"

Kultur BY
Bayern
18.04.2013
0
0
Das bayerische Kabinett hat am Mittwoch ein Konzept für die Zukunft des Amerika-Hauses in München gebilligt.

Die Einrichtung am Karolinenplatz soll - neben seiner bisherigen Arbeit für den einzelnen Bürger - künftig stärker ein Knotenpunkt für Institutionen, Organisationen und Unternehmen sein, wie das bayerische Wissenschaftsministerium mitteilte. "Im Zentrum wird die Zusammenarbeit und Vernetzung mit Amerika stehen. Dabei soll der Fokus besonders auf jungen Menschen und Nachwuchskräften liegen", sagte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP).

Das Haus soll wissenschaftliche Projekte und Kooperationen zwischen bayerischen und nordamerikanischen Partnern unterstützen. Bislang ging es dem Amerika-Haus vor allem auch um Bürgerservice und zum Beispiel die Beratung Einzelner, die ein Studium in den USA oder Kanada anstrebten.

Auch organisatorisch soll es nach dem Willen des Ministerrates einen Neustart geben. Der Freistaat Bayern errichtet eine gemeinnützige GmbH, die das Zukunftskonzept umsetzen soll. Wie genau diese GmbH aussehen soll, wird nach Ministeriumsangaben in den kommenden Wochen besprochen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.