28.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Auschwitz-Drama als Kandidat für den Oscar

Auschwitz-Drama als Kandidat für den Oscar (dpa) Der Staatsanwalt Johann Radmann (Alexander Fehling, Bild) will in der Bundesrepublik das "Labyrinth des Schweigens" durchbrechen und Nazi-Täter von Auschwitz aufspüren. In Papierstapeln sucht er nach den Namen der Auschwitz-Täter. Der Film, der für Deutschland ins Oscar-Rennen geht, setzt dem Frankfurter Auschwitz-Prozess ein Denkmal. "Regisseur Giulio Ricciarelli und seinem Team gelingt in seinem gewissenhaft recherchierten Debütfilm ein spannendes und be
von Redaktion OnetzProfil

Der Staatsanwalt Johann Radmann (Alexander Fehling, Bild) will in der Bundesrepublik das "Labyrinth des Schweigens" durchbrechen und Nazi-Täter von Auschwitz aufspüren. In Papierstapeln sucht er nach den Namen der Auschwitz-Täter. Der Film, der für Deutschland ins Oscar-Rennen geht, setzt dem Frankfurter Auschwitz-Prozess ein Denkmal. "Regisseur Giulio Ricciarelli und seinem Team gelingt in seinem gewissenhaft recherchierten Debütfilm ein spannendes und bewegendes Drama", urteilte die Jury. Eine offizielle Nominierung bedeutet die Entscheidung für den Film noch nicht. Die fünf Nominierten wählt die "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" in Los Angeles aus den Einsendungen aus allen Ländern aus. Die 88. Oscar-Verleihung findet am 28. Februar statt. Bild: dpa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.