11.01.2018 - 14:44 Uhr
Deutschland & Welt

Jamiroquais furioses Wiederholungskonzert in München Cosmic Return

Was für ein "Return Of The Space Cowboy"! Jamiroquai liefern am Dienstagabend in der Münchener Olympiahalle ein phänomenales Wiederholungskonzert ab. Nach mehr als zwei Stunden feiern die rund 8500 Fans Jay Kay und seine zehnköpfige Band begeistert. Versöhnung geglückt!

Schweißtreibend: Ohne leuchtende Space-Krone und Handschuhe betritt Jay Kay nicht die Bühne. Bild: Pablo Gianinazzi/dpa
von Frank Werner Kontakt Profil

München. Vor zwei Monaten musste der britische Sänger mit den irren Kopfbedeckungen den Auftritt nach wenigen Minuten abbrechen - seine Stimme versagte. Nicht nur aufmunternder Beifall, sondern auch etliche Pfiffe dröhnten damals durch die Arena. Ein Ärgernis für viele von weither angereiste Fans. Aber die Zuhörer kommen wieder und werden doppelt belohnt. Eine große verbale Entschuldigung gibt es von Jay Kay nicht, er macht dafür mit seinem furiosen funky Fest alle glücklich.

In einem Video vor dem Konzert hat er via Facebook eine "Killer Show" versprochen. Jay Kay hält Wort. Mit "Shake it on" geht die Party los, das Motto sitzt, die Stimme hält. Das Publikum zappelt und groovt was das Zeug hält. Der Brite hat seine berühmten Moves noch drauf. Klar, ein klein wenig langsamer, und nicht mehr gar so halsbrecherisch wie in den 90ern auf der Bühne. Aber das Bäuchlein und das leicht aufgedunsene Gesicht nehmen dem 48-Jährigen niemand übel, ebenso wenig wie seine kleinen Päuschen zwischen den Songs.

Jay Kays manchmal leicht uninspirierten Auftritte sind legendär, in München geben er und seine Band dagegen alles. Die alten Acid-Jazz-Knaller werden besonders gefeiert. Wie "Love Foolosophy" oder "Virtual Insanity", und erst recht die XXL-Version von "Cosmic Girl." Gänsehaut-Groove, als er den Song den weiblichen Fans widmet: "This is for all the cosmic girls of Deutschland." Als Zugabe rockt die Band "Deeper Underground" aus dem 1998er-Soundtrack zum Blockbuster "Godzilla". Monstermäßiger Jubel, die Halle tobt!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.