Mensch im Mittelpunkt
Stipendien für Autoren

Kultur BY
Bayern
14.08.2014
19
0
Zwei Frauen und vier Männer erhalten vom Freistaat Bayern ein Stipendium in Höhe von jeweils 6 000 Euro für ihre schriftstellerischen Projekte. Kunstminister Ludwig Spaenle (CSU) sagte, der Jury sei eine vielversprechende Auswahl starker literarischer Stimmen gelungen.

Die 1980 in München geborene Katharina Adler plant in ihrem Roman vom abenteuerlichen Leben ihrer Urgroßmutter Ida Alder zu berichten. Der aus Budapest stammende Akos Doma (51) will in seinem Roman "Plattensee einfach" die ungarische Geschichte lebendig werden lassen.

Sandra Hoffmann, geboren 1967 in Laupheim, erhält das Geld für ihr Romanprojekt "Paula", in dem sie ausgehend von einem Familientabu eine "eigenwillige Form" der Erinnerungsprosa entwickeln werde. Mit dem Drama "Hirnblähung" beschäftigt sich der aus Bad Mergentheim stammende Denis Leifeld (32).

Ein faszinierendes Spiel mit Realität und Fiktion wage der 1976 in Gauting geborene Fridolin Schley in "Der polnische Reiter". Der 37-jährige Traunsteiner Thomas von Steinaecker beschäftigt sich in "Heinz" mit der Frage, was den Menschen ausmache und in welchen Situationen er aufhöre, Mensch zu sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.