15.03.2018 - 14:10 Uhr
Deutschland & Welt

Verleihung Bayerischer Kabarettpreis Ehrenpreis für Otto Waalkes

München. (KNA) Der Entertainer Otto Waalkes (69) erhält den Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises. Dies teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Donnerstag in München mit. Der Sender vergibt die Auszeichnung zusammen mit dem Münchner Lustspielhaus. In der Begründung heißt es, über 50 Jahren stehe der Ostfriese im Rampenlicht und habe schon als Schüler den legendären "Ottifanten" erfunden. Seither habe er die Kulturszene mit unzähligen Bühnenprogrammen, Filmen und Fernsehshows, als Wortkünstler, Musiker, Maler, Comiczeichner, Regisseur und Synchronsprecher bereichert. Die Verleihung findet am 29. Oktober in München statt.

Komiker und Zeichner Otto Waalkes. Bild: Patrick Seeger/dpa
von Agentur DPAProfil

In der Kategorie Senkrechtstarter geht der Preis an den 25-jährigen Niederbayern Martin Frank, der in seinen Bühnenprogrammen erfrischend schräg gegensätzliche Weltsichten aufeinanderprallen lasse, hieß es. Der Standesbeamte und Kirchenorganist spiele sich mit Charme direkt ins Herz des Publikums, um mit ihm angstfrei auf der Suche zwischen Heimat und Welt durch orientierungslose Zeiten ins Leben hinaus zu stapfen. Den Musikpreis bekommt Olaf Schubert (50). Der Mann mit dem Rauten-Pullunder sei ein Gesamtkunstwerk von perfekter musikalischer Tiefstapelei und Kabarett auf höchstem Niveau.

Der Hauptpreis erhält Christian Ehring (45), der sich nicht scheue, die großen Probleme dieser Welt satirisch aufzuarbeiten. Dies passiere in seinen Soloprogrammen, der "heute-show" des ZDF und der ARD-Sendung "extra 3". Anlässlich des Jubiläums "20 Jahre Bayerischer Kabarettpreis" wird zudem ein Jubiläumspreis verliehen. Er geht an Dieter Hanitzsch (84), den "großen alten Herrn der Karikaturen". Als Satiriker und Querdenker sei er eine Instanz des wöchentlichen "Sonntags-Stammtisch" im BR-Fernsehen, zudem erschienen seine Zeichnungen regelmäßig in der "Süddeutschen Zeitung".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.