19.03.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

37,4 Kilometer am Stück geschwommen - Dr. Albert Kaltenthaler mit 83 Jahren ältester Teilnehmer Gerald Brettenhofer beweist Ausdauer

von Autor ABIProfil

Das Rawetzer Zwölf-Stunden-Schwimmen lockt immer mehr Teilnehmer an. Bei der dritten Auflage traten nun 193 Schwimmer im städtischen Hallenbad an. Zum Schluss standen dann 898,45 Kilometer (Vorjahre 736,1 und 442,9 Kilometer) in der Bilanz. Das ergibt rein rechnerisch 4,65 Kilometer pro Teilnehmer.

Waren es im vergangenen Jahr 10 Teams, so traten diesmal neun Gruppen gegeneinander an. Auf den Plätzen neun bis fünf fanden sich dabei die Wasserwacht Marktredwitz, Junges Rawetz, DLRG Weißenstadt, "Seni Vita - Luisenhof" und die Hauptschule Marktredwitz. In den Top fünf platzierten sich der TS Arzberg (62,05 Kilometer), der FC Wacker (70 Kilometer), der RSC Marktredwitz (152,35 Kilometer mit 27 Teilnehmern). Klarer Sieger war die DLRG (369,55 Kilometer, 55 Teilnehmer).

Die Organisation lag wieder in den Händen des Hallenbad-Teams, unterstützt vom Radsportclub Marktredwitz (RSC) und der örtlichen DLRG. Die meisten Kilometer schwamm Gerald Brettenhofer (Jahrgang 1979), nämlich 37,4 Kilometer und das in einem Stück. Theresa Schröter holte für die DLRG bereits zum dritten Mal die meisten Kilometer (Jahrgang 1988, 22,5 Kilometer). Patrick Bachmann (Jahrgang 1990) "absolvierte" ebenso 22,5 Kilometer für die DLRG. Danach folgten Alexander Lutz für den RSC (Jahrgang 1973, 21,4 Kilometer) und Furrat Mohammed Bassern (Jahrgang 1998, 20,5 Kilometer) für den TS Arzberg. Dr. Albert Kaltenthaler (600 Meter) war mit 83 Jahren der älteste Teilnehmer, gefolgt von Siegfried Kamm (73 Jahre, 4000 Meter). Elfriede Haensel (5050 Meter) und Ella Frenzel (400 Meter) waren mit 73 Jahren die ältesten Teilnehmerinnen. Gerade mal fünf Jahre alt sind die jüngsten Starter: Anna Lamprecht (900 Meter), Klara Katholing (150 Meter) und Ludwig Schöffel (500 Meter).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.