21.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Abschied von einer Musiklegende: Hugo Strasser spielt zu Ehren Max Greger "Yesterday"

von Agentur DPAProfil

Familie und Freunde nehmen am Freitag in Grünwald bei München von dem verstorbenen Saxofonisten und Band-Leader Max Greger Abschied. "Wir werden Dich unendlich vermissen", heißt es in einer Traueranzeige der Familie. Bei der Trauerfeier auf dem Waldfriedhof wird sein langjähriger Weggefährte Hugo Strasser das Stück "Yesterday" von den Beatles spielen. Greger war am Samstagmorgen in einer Münchener Klinik an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Jazz- und Swing-Musiker, der mit Weltstars wie Louis Armstrong und Duke Ellington auftrat, wurde 89 Jahre alt. Bei der Trauerfeier werden Aufnahmen Gregers aus den 1950er Jahren sowie der drei Max-Greger-Generationen zu hören sein. Der Musiker trat regelmäßig mit Sohn Max junior und Enkel Maximilian auf. "Das ist einmalig auf der Welt, dass drei Generationen auftreten. Das gibt's sonst nur im Zirkus", sagte Greger einmal stolz. Bis zuletzt war Musik sein Lebenselixier. "Warum soll ich aufhören, solange mich das Publikum hören will? Da mach ich doch weiter - es macht ja auch Spaß", sagte er. Noch Mitte Juli hatte Greger, der mehr als 150 Platten und CDs aufnahm und rund 3000 Stücke produzierte, in München ein Konzert gegeben. Zwei Tage nach dem Auftritt war er in eine Klinik gekommen, wo laut seiner Frau die Krebserkrankung diagnostiziert wurde. Bild: dpa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp