Bridgeclub zählt immer mehr Berufstätige und sogar Schüler als Mitglieder - Neuwahlen ...
Für alle Altersklassen und soziale Schichten

Der Vorstand des Bridgeclubs Marktredwitz mit (von links) Horst Reddig, Theodora Kupke, Werner Henseleit, Gitta Henseleit, Dieter Bley und Karl-Heinz Schmidt. Bild: hfz
Lokales
Bayern
25.04.2013
27
0
Auf ein erfolgreiches Jahr blickte der Bridgeclub Marktredwitz-Golfhotel Fahrenbach in der Jahreshauptversammlung zurück. Wie Präsident Horst Reddig berichtete, sind mehr Berufstätige als Ruheständler dem Club beigetreten. Mit Maximilian Stegert konnte sogar ein Schüler gewonnen werden. "Dies zeigt einmal mehr, dass die Bandbreite dieses Spiels alle Altersklassen und sozialen Schichten anspricht." So mancher Golfer spiele eine Runde Bridge. Gäste aus Tschechien und sogar ein Herr aus China sei öfter zu Gast.

Aus dem Bericht des Bridgeverbandes Nordbayern war zu entnehmen, dass viele Clubs unter einem Mitglieder-Rückgang zu leiden haben, was vor allem auf die Online-Konkurrenz zurückzuführen sei. "Diese Entwicklung ist auch bei uns zu spüren, kann durch intensive Kontakte zu den Nachbarclubs aufgefangen werden." So sei wieder die Teilnahme am Ligaspiel geplant.

Schatzmeisterin Carola Meyer stellte die sehr zufriedenstellende Kassenlage fest. Der Jahresbeitrag für Studenten und Jugendliche wurde auf 15 Euro pro Jahr festgelegt.
Besonderer Dank ging an Dr. Oskar Raab für seine jahrelange Tätigkeit für den Club, und seine Frau Gabriele, der die Verantwortung für den Bridgebetrieb in Marktredwitz übertragen wurde. Wiedergewählt wurde Präsident Horst Reddig, der von den beiden Vizepräsidentinnen Theodora Kupke und Margaretha Kainz unterstützt wird. Sportwart ist Karl-Heinz Schmidt, Clubpunkt-Sekretärin Anne Höpfner, Schriftführerin Ilse Fuchs, Kassenprüfer Albert Kaltenthaler und Werner Henseleit, Schatzmeisterin Carola Meyer.

Die Sieger und somit Clubmeister im Individualturnier wurden Gitta Henseleit auf Platz 1 gefolgt von Werner Henseleit und Horst Reddig. Noch Clubpunkte erhielten Hannelore Lamberts, Waldemar Fischer, Jochen Kleinert, Karl Thumser, Carola Meyer und Marianne von Römer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.