Dr. Sissy Thammer und Veit Braun entspannen im größten Privatgarten von Bayreuth
Festival aus Düften und Farben

Etwa 5000 Zwiebelpflanzen in 38 Sorten spielen derzeit im Gartenorchester. Als Solisten erfreuen die rot-gelb gestreifte Papageientulpe "Flaming Parrot" oder die "rosa gezackte", lilienblütige späte Tulpe "Jacqueline".
Lokales
Bayern
06.05.2013
544
0

Dr. Sissy Thammer engagiert sich seit 28 Jahren als Kulturmanagerin und Intendantin des "Festivals junger Künstler Bayreuth". Dieses findet im Sommer zeitgleich mit den Richard-Wagner-Festspielen unterhalb des "Grünen Hügels" statt. Gleich in der Nähe, in St. Georgen, inszeniert die Power-Frau ein Festival aus Düften und Farben. Ihr grünes Paradies ist der größte private Stadtgarten im Zentrum von Bayreuth.

Seit sieben Jahren wohnen Sissy Thammer und Veit Braun in St. Georgen und damit mitten in Bayreuth. Ihr Haus umgibt ein weitläufiger und ländlich geprägter Garten (4930 Quadratmeter). "Wir fühlen uns hier sehr wohl", betont die Kulturmanagerin. Die Lage erinnere sie an den Marktplatz in ihrem Heimatort Winklarn, ebenso auch der Klang der Kirchenglocken der nahen Ordenskirche St. Georgen. Beruflich hält Sissy Thammer der Kontakt mit vielen Menschen - mit Musikern und Sponsoren - auf Trab. Doch nach einem stressigen Bürotag schätzt sie die Ruhe in ihrem Garten: "Das ist für die Seele schön." Sie schwärmt von lauen Abenden in der Hollywoodschaukel, die sie nahe dem Duft- und Kräutergarten aufgestellt hat und erzählt von Nacht- und Tagduftern mit denen sie sich gerne umgibt. "Das ist mein Bereich. Um den restlichen Garten kümmert sich mein Mann", erklärt die vielbeschäftigte Intendantin. Veit Braun sei Pensionär und habe die Zeit fürs Garteln. "Ganz Bayreuth spricht von der Joghurtblüte", amüsiert sie sich. Denn ihr Mann zieht die Sommerblumen selbst und so zieren derzeit rund 1500 Becher das Wohnzimmer und Arbeitszimmer und sogar den Frühstücksraum.
Doch die Sommerblüher haben ihren großen Auftritt erst nach den Zwiebelpflanzen. Etwa 5000 Tulpen in 38 verschiedenen Sorten entfachen derzeit ein spektakuläres Festival und "blühen wie verrückt", wie die Hausherrin betont. Ihr "Liebling" auf der Gartenbühne ist bei dieser Inszenierung die zierliche Schachbrettblume. Viel Platz gibt's im riesigen Grundstück auch für Obstbäume wie Kirsche und Zwetschge, und stolz ist das Paar auf den selbst gezogenen Pfirsichbaum. Nicht fehlen dürfen Gewächshaus und Sitzplätze. Denn wenn auch Eichhörnchen, Vögel und Nachbarskatzen durch den Parkgarten spazieren, so sind es doch die Freunde und Bekannten, welche sich über eine Einladung nach St. Georgen freuen und die hölzernen Liegestühle im Schatten bei den Bäumen und Büschen, oder die 18 arabischen Stühle nahe am Haus belegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.