12.05.2011 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fackelmann Therme trennt sich von Betreiber-Firma - Beschäftigte werden übernommen - Service ... Stadt Hersbruck übernimmt das Ruder

von Redaktion OnetzProfil

Bereits im Dezember 2010 wurde der Betreibervertrag zwischen der Gesellschaft für Entwicklung und Management von Freizeitsystemen (GMF) und der Fackelmann Therme Hersbruck vorsorglich zum 31. Dezember 2011 gekündigt. Ausschlaggebend für die damalige Entscheidung war nicht, dass man mit der Leistung der GMF unzufrieden war, teilte die Stadt Hersbruck mit, sondern vielmehr die Absicht, nach neuen, insbesondere auch kostengünstigeren oder innovativen Lösungen zu suchen.

Deshalb wurden in den ersten Monaten des Jahres 2011 mit dem bisherigen Betreiber der Therme auch Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit geführt, sowie neue Honorargestaltungen diskutiert, so die Stadt Hersbruck in ihrer Stellungnahme. Auch andere Betreiber von Bädern haben ihre Konzepte vorgestellt.

Kündigung bleibt bestehen

Darüber hinaus wurde mit den Geschäftsführungen anderer Thermen und Freizeitbäder Kontakt aufgenommen, die ihre Einrichtungen zwischenzeitlich selbst betreiben. Die Erkenntnisse, die dabei gewonnen wurden, führten nun dazu, dass sowohl der Verwaltungsrat der Frankenalb-Therme GmbH als auch der Stadtrat von Hersbruck die Entscheidung getroffen hat, dass die im Dezember letzten Jahres ausgesprochene Kündigung des Betreibervertrages aufrecht erhalten wird.
Bürgermeister und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Frankenalb-Therme GmbH, Robert Ilg, brachte dabei nochmals zum Ausdruck, dass man mit der Betreuung durch die GMF, insbesondere während der Startphase nach der Öffnung der neuen Therme, zufrieden war. Aber man glaube jetzt, auch unter Berücksichtigung des hohen Kostendruckes und der in den letzten Jahren gewonnenen Erfahrungen, in der Lage zu sein, die Fackelmann Therme selbst in der Frankenalb-Therme GmbH betreiben zu können.

Keine Änderungen

Das in der Therme tätige Personal, das bisher von der GMF beschäftigt wurde, will die Frankenalb-Therme GmbH unmittelbar anstellen. Hier wird nun mit dem bisherigen Arbeitgeber und natürlich mit den Beschäftigten selbst noch gesprochen. Für die Thermen- und Saunabesucher selbst wird sich nichts verändern. Sie werden in gewohnter Art und Weise von den gleichen Damen und Herren mit dem gleichen Service wie bisher bei ihren Besuchen in der Fackelmann Therme betreut.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.