In der Logistiksparte auf der Höhe der Zeit: Klug integrierte Systeme bildet Mitarbeiter selbst ...
Die Menschen sind das Kapital

Klug integrierte Systeme bildet als größter lokaler Arbeitgeber den eigenen Nachwuchs in den Bereichen Informatik und Elektrotechnik aus. Seit 1998 haben über 150 Azubis ihre Ausbildung erfolgreich beendet, über 90 davon sind heute noch im Unternehmen. Die 20 Jugendlichen im Bild starteten im September 2012. Links Ausbilder Richard Gleißner und Personalleiterin Andrea Klotz. Bilder: Portner (2)
Lokales
Bayern
17.04.2013
0
0

Ob Schmuck, Fußballschuhe oder Marmelade - bei ihrer Lagerhaltung setzen Swarovski, Puma und Zentis auf das Know-how aus einem kleinen Ort im Landkreis Schwandorf. Die Softwareschmiede - 1995 von den drei Klug-Brüdern in Teunz gegründet - entwickelt Programme, die mittlerweile in ganz Europa gefragt sind.

"Wir konnten uns gut entwickeln, weil wir dazu beitragen, dass junge Leute in der Region Arbeit finden. Wir sind immer auf der Suche nach guten Arbeitskräften", betont Geschäftsführer Johann Klug. 270 Mitarbeiter stehen auf der Gehaltsliste von Klug integrierte Systeme. Darunter langjährige Fachkräfte, die das Unternehmen zu dem gemacht haben, was es heute ist. "Für die Zukunft ebenso wichtig ist der Nachwuchs, mit neuer Energie und frischen Ideen", sagt Johann Klug. Stolz kann er auf die Auszubildenden sein. Denn regelmäßig erhalten die jungen Elektroniker und Fachinformatiker Preise und Ehrungen.

Bei Klug wird viel Herzblut und Energie in den Fachkräftenachwuchs gesteckt. In drei Ausbildungszweigen werden derzeit 60 Azubis ausgebildet. Daneben gibt es die Möglichkeit zum dualen Studium. Im September wurden 20 neue Azubis überwiegend aus der Region eingestellt; seit 1998 haben mehr als 150 Jugendliche ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Über 90 davon sind noch im Unternehmen. Regelmäßig sind die Abschlüsse von besonderem Erfolg gekrönt.
Vor zwei Jahren stellte Klug den landes- und bundesbesten Azubi bei den Elektronikern für Betriebstechnik. 2012 wiederholte Christoph Zimmet diese Leistung: Im Dezember gab's die Ehrung als Bundesbester in Berlin. Ergänzt wird die Erfolgsstatistik durch drei Landessieger, acht kammerbeste Abschlüsse sowie weitere IHK- und Schulpreise. Im Teunzer IT-Unternehmen mit familienfreundlicher Ausrichtung stehen die Menschen im Mittelpunkt. Es gibt ein flexibles Arbeitszeitmodell und durch die Büros zieht sich eine team- und projektorientierte Arbeitsweise.

"Jeder ist bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen und innovative Methoden anzuwenden", lobt Johann Klug. Dies zeige sich auch in der schnellen Reaktion auf Marktveränderungen. Auch nach 18 Jahren ist der Fokus auf Wachstum gestellt: Projekte auf der ganzen Welt warten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.