Man spricht oberpfälzisch

Lokales
Bayern
17.04.2013
1
0
(Fortsetzung von Seite 6)

Kreativität hat sich in der noch jungen Familie Schläger glücklich getroffen. Florian, der Werbefachwirt und Diplomkommunikationswirt, ist seit September 2012 mit Silvia verheiratet. Sie arbeitete lange als Bürokauffrau und verbucht seit wenigen Monaten respektable Erfolge mit ihrem Zoiglbier-Dressing, beliefert Feinkostläden mit ihrer Mixtur aus Gewürzen, Malz und Zoigl. Den Gebrauchsmusterschutz für ihre Rezeptur zur Verfeinerung von Salaten hat sie sich gesichert. Seit der Consumenta, der Verbrauchermesse in Nürnberg, zählt ihr Produkt zu den Top-Adressen in der Region.

Ehemann Florian steuerte zum Erfolg bei, entwarf Etiketten für die Flaschen und ein Logo. Hier kam ihm die fundierte Ausbildung zugute, die ihn zuletzt an die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing (BAW) mit den Standorten in München und Nürnberg geführt hatte. Über 25 000 Absolventen erwarben sich seit 1949 hier ihr Rüstzeug nach dem Motto "So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich".


Schlägers junges Team aus freien Fotografen, Programmierern und Textern versteht sich als Dienstleister und Partner des Mittelstandes, den er als "Rückgrat" unserer Wirtschaft sieht. Handwerk, Handel und Industrie seien trotz weltweiter Exporterfolge doch absolut bodenständig geblieben. Man spricht dieselbe Sprache. Und bei Schläger hat sich der Eindruck verfestigt, dass auch die heranwachsende Generation mehr und mehr stolz ist auf die Heimat, gerne hier lebt und die eigene Zukunft in die Hand nimmt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.