03.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Von "Fuchsdeifelswild" bis "Quetschn-Rock": Volles Haus beim Oberfranken-Treffen Volksmusik ganz nah am Publikum

Der Beifall der gut 500 Besucher, darunter viele aus der Oberpfalz, war den neun Musik- und Gesangsgruppen sicher. Beim 29. Oberfränkischen Volksmusikfest bewiesen die Akteure Mut zur Moderne und pflegten die Tradition.

Das "Rotmain-Trio" sorgte für gute Stimmung. Der Nachmittag war eine Werbung für die Volksmusik in der Region.
von Josef RosnerProfil

Aufgrund des wenig einladenden Wetters fand das Singen und Musizieren in den Shedhallen statt, wo sowohl die Musiker aus auch das Publikum im Trockenen saßen. Oberbürgermeister Oliver Weigel freute sich besonders, dass die Volksmusik auch junge Menschen begeistert, die ihr Können einem breiten Publikum zeigten. Seine Hoffnung auf einen unterhaltsamen Nachmittag ging jedenfalls in Erfüllung.

Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler machte deutlich, dass mit diesem oberfränkischen Treffen Vorurteile gegen die Volksmusik abgebaut werden sollen. "Volksmusik hat eine lange Tradition, sie entwickelt sich kontinuierlich weiter." Denzler wünschte sich, dass der Nachmittag dazu beiträgt, die Vielfalt der Volksmusik darzustellen: "Sie ist identitätsfördernd." Die ganze Bandbreite von der Hausmusik über den fränkischen Tango bis zum frechen Couplet ließen dann die Akteure auf der Bühne hören. Der Gefreeser Jürgen Gahn führte mit wohltuend kurzen Worten durch den Nachmittag. Heinz Dumler eröffnete musikalisch den Nachmittag mit seinem Hirtenhornruf. Mit Oberpfälzer Unterstützung ließ das "Hofer Blech" traditionelle Blasmusik erklingen.

Weiter mit dabei waren die "Wildenberg-Saitenmusik", das "Rotmain-Trio", die Liedermacher-Gruppe "Fuchsdeifelswild", das "Bandoneon-Duo Matthes", die "Fichtelseer Hausmusik", die "Brauhausmusi", "Hix Tradimix" und "Quetschn-Rock". Dankbarer Beifall begleitete die Instrumentalisten und Sänger, die unverfälschte Volksmusik präsentierten. So mancher Besucher ertappte sich beim Mitwippen, Mitschunkeln oder Mitsingen.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.