Bayerischer Bezirketag
Volle Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Politik BY
Bayern
06.07.2017
6
0

Würzburg. (epd) Der Bayerische Bezirketag hat bei seiner Vollversammlung in Würzburg sozialpolitische Forderungen an den im September zu wählenden Bundestag verabschiedet: Regelleistungen zur sozialen Sicherung sollen künftig so gestaltet werden, dass auch Menschen mit Behinderung keine zusätzlichen Hilfen mehr beantragen müssen. Dazu müsse die Regelversorgung so ausgestaltet werden, dass auch behinderungsbedingte Bedarfe "im Rahmen der Regelleistungssysteme abgedeckt" werden.

Bezirketags-Präsident Josef Mederer (CSU) zufolge bedeute dies für Menschen mit Behinderung die volle Gleichstellung. Seit Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 bemühe man sich, aktiv eine inklusive Gesellschaft aufzubauen. Fakt sei aber auch, "dass sich Menschen mit Behinderung häufig noch in einer 'Parallelwelt' befinden, gut gefördert, aber unter sich".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.