23.01.2018 - 20:42 Uhr
Deutschland & Welt

Bayern will Elektrifizierung regionaler Bahnstrecken Innovative Züge

München. Angesichts der wachsenden Umweltprobleme durch Dieselabgase will die Staatsregierung auch die Elektrifizierung regionaler Bahnstrecken vorantreiben. Das sieht eine neue Elektromobilität-Strategie vor, die Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) am Dienstag im Kabinett vorgestellt hat. Aus bayerischer Sicht sollen sieben regionale Bahnstrecken vorrangig elektrifiziert werden, darunter die von Neu-Ulm über Memmingen nach Kempten, von Aschaffenburg nach Miltenberg, von Ebersberg nach Wasserburg am Inn und das Oberlandnetz Richtung Lenggries, Tegernsee und Bayrischzell. Zudem will die Regierung Projekte für innovative Antriebe vorantreiben, etwa für sogenannte Hybrid-Antriebe. Die Fahrzeuge sollen auf Strecken eingesetzt werden, auf denen eine Elektrifizierung noch in weiterer Ferne liegt. "Unser Ziel ist, auf der Schiene den Anteil des Dieselverkehrs zugunsten schadstoffarmer elektrischer Antriebe deutlich zu senken", sagte Herrmann. "Elektrisch angetriebene Züge sind umweltfreundlicher, leiser, leistungsfähiger, wartungsärmer und in der Summe deutlich günstiger als Dieselzüge."

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.