28.11.2017 - 11:38 Uhr
Deutschland & Welt

Gute Entwicklung auf Holzmarkt Staatsforsten beenden Einschlagstopp

Regensburg. Die Bayerischen Staatsforsten haben am Dienstag den seit Ende August geltenden Einschlagstopp im bayerischen Staatswald aufgehoben. Der Vorstandsvorsitzende der Staatsforsten Martin Neumeyer erklärte, die gute Entwicklung auf dem Holzmarkt und die steigende Nachfrage nach Nadelfrischholz rechtfertige, den Einschlagstopp aufzuheben. "Alle Betriebe der Staatsforsten kehren mit sofortiger Wirkung wieder in den Regelbetrieb zurück, um die Holznachfrage befriedigen zu können." Die Staatsforsten hatten nach dem Orkan "Kolle", der vor allem in Niederbayern schwere Schäden angerichtet hat, einen bayernweiten Einschlagstopp für Nadelholz wie Fichte, Tanne und Kiefer verhängt. Grund war, zu den durch "Kolle" angefallenen großen Holzmengen vor allem in Ostbayern nicht zusätzlich weiteres Frischholz aus der regulären Produktion anzubieten. Archivbild: Matthias Balk/dpa

von Externer BeitragProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.