19.04.2016 - 02:10 Uhr
Deutschland & Welt

Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen gefordert Grüne für Tempo 120

München. Mit zum Teil einschneidenden Maßnahmen wollen die Grünen den Ausstoß klimaschädlicher Gase im Verkehrsbereich deutlich reduzieren. Dazu lassen sie auch ihre alte Forderung nach einem Tempolimit wieder aufleben. Durch die Einführung einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen und 80 km/h auf Landstraßen ließen sich jährlich bundesweit drei Tonnen Kohlendioxid einsparen, erklärte der Grüne Verkehrspolitiker Markus Ganserer in München.

von Jürgen UmlauftProfil

In seiner Klimawirksamkeit sei ein Tempolimit "einfach, effizient und kostengünstig". "Ohne drastische Maßnahmen im Verkehrsbereich werden wir die Klimaziele krachend verfehlen", betonte Ganserer. Der Verkehr habe einen Anteil von 37 Prozent an den CO2-Emissionen.

In einem weiteren Punkt setzen die Grünen auf Verkehrsvermeidung. So sollen im ländlichen Raum Bürgerbusse stärker gefördert werden, um ein dichteres Netz an öffentlichen Verkehren knüpfen zu können. Bürgerbusse mit ehrenamtlichen Fahrern könnten vor allem zu Tageszeiten eingesetzt werden, in denen sich ein Linienverkehr wirtschaftlich nicht lohne, erläuterte Ganserer. Zudem wünschen sich die Grünen eine stärkere Unterstützung des Car-Sharing und einen Aktionsplan zur Förderung der Nahmobilität. Ziel sei es, bei kurzen Fahrten durch eine Stärkung des Fuß- und Radverkehrs auf das Auto verzichten zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.