24.04.2017 - 20:20 Uhr
Deutschland & Welt

Joachim Herrmann Später Wechsel von München nach Berlin?

München. Er wollte schon einmal Ministerpräsident werden - aber nicht Bundesminister. Jetzt aber will der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (60) seine Karriere krönen: Wird er bei einem Unions-Wahlerfolg neuer Bundesinnenminister? Der erste Schritt ist getan: Herrmann geht als CSU-Spitzenkandidat ins Rennen. Den Ausschlag hat wohl gegeben, dass Herrmann wie kein anderer CSUler das Thema Innere Sicherheit besetzen kann - und das gilt in Zeiten der Terrorgefahr als ein Schlüsselthema im Wahlkampf.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) soll die CSU in die Bundestagswahl führen - als Spitzenkandidat für Berlin. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Herrmann verfolgt den bekannten CSU-Kurs, etwa in der Flüchtlingspolitik: Obergrenze, Grenzkontrollen, Abschiebungen. Er macht dies allerdings nicht in Lautsprecher-Manier. Und er suggeriert auch nicht, dass eine schärfere Sicherheitspolitik für hundertprozentige Sicherheit sorgen könne: Man werde Anschläge nie restlos ausschließen können, betont er stets. Nach der CSU-Landtagswahlniederlage 2008 bewarb sich Herrmann um die Nachfolge Günther Becksteins als Ministerpräsident, zog aber zurück - und blieb unter Horst Seehofer Innenminister. Er galt fortan aber als möglicher Kronprinz. 2011, nach dem Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, lehnte er einen Wechsel nach Berlin aus familiären Gründen ab. Diesmal würde er wollen - möglicherweise als neuer Innenminister, sofern die Union weiterregiert.

Die Antwort aus Berlin ließ nicht lange auf sich warten. "Also, alle guten Leute im Team sind willkommen. Aber ich bin erst mal dafür, dass man Wahlen gewinnt - und dazu will ich meinen Beitrag leisten", sagte der amtierende Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Journalisten. "Und über die Frage, wer welche Posten hinterher kriegt, können Sie spekulieren. Ich tue das nicht."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.