30.09.2016 - 18:28 Uhr
Deutschland & Welt

Kommentar zum Thema Steuern: Um-Steuern bringt Geld

von Alexander Pausch Kontakt Profil
Kommentar

Mit zusätzlichen Finanzbeamten können Sie keine Wahlen gewinnen, aber mit zusätzlichen Polizisten und Lehrer. Eine traurige, aber wahre Feststellung, die der stellvertretende Vorsitzende der bayerischen Finanzgewerkschaft, Christoph Werwein, am Donnerstag in Nürnberg traf. Beim Thema Steuern regiert die Emotion, statt nüchterner Betrachtung der Fakten.

Dabei ist klar: Mehr Finanzbeamte bedeuten nicht, das dem normalen Steuerzahler mehr abgeknöpft wird, sondern dass die Besteuerung gerechter wird und auch jene zur Kasse gebeten werden, für die es ein Leichtes ist, ihr Geld am Fiskus vorbeizuschleusen. Wenn aber alle ihren fairen Anteil zahlen würden, wäre die Steuerlast auf mehr Schultern verteilt und sie könnte insgesamt sinken. Also: Die Forderung nach mehr Personal in der Steuerverwaltung gehört in die Wahlprogramme - aller bayerischer Parteien.___E-Mail an den Autor:

alexander.pausch[at]derneuetag[dot]de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.