14.03.2018 - 22:32 Uhr
Deutschland & Welt

NSU-Prozess fangenheitsantrag verzögert Plädoyers

München. Ein weiterer Befangenheitsantrag hat die Plädoyers von Beate Zschäpe im NSU-Prozess auch am Mittwoch verzögert. Der mutmaßliche Lieferant der Mordwaffe, Ralf Wohlleben, lehnte zu Beginn der Verhandlung sämtliche Richter des Münchener Staatsschutzsenats am Oberlandesgericht ab. Weiterverhandelt werden soll am Dienstag. Das Gericht hatte zuvor mehrere Anträge Wohllebens abgelehnt, einen neuen Zeugen zu vernehmen. Nach Überzeugung seiner Anwälte soll dieser Zeuge die Waffe an das abgetauchte NSU-Trio ausgeliefert haben und nicht Wohlleben. Mit der Waffe haben Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt neun ihrer zehn Morde verübt.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp