01.09.2017 - 20:00 Uhr
Deutschland & Welt

Politiker aller Parteien beim Volksfest Wahlkampf beim Gillamoos

Ein Eintrag auf der Rednerliste des Gillamoos-Volksfestes in der bayerischen Provinz ist ein wenig mit einem Adelstitel zu vergleichen. Das gilt für die Wahljahre ganz besonders - also bloß nicht blamieren.

von Agentur DPAProfil

Abensberg. 20 Tage vor der Bundestagswahl rückt einmal mehr das idyllische Örtchen Abensberg in Niederbayern in den Mittelpunkt von Wahlkampf-Deutschland: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, FDP-Chef Christian Lindner, Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir und für die CSU der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg geben sich am Montag, 4. September auf dem Gillamoos-Volksfest die Ehre. Und wie immer geht es in den Bierzelten weniger um politische Korrektheit oder Fakten als um derbe Worte, scharfe Attacken, Applaus und jede Menge Bier, Blasmusik und Schweiß. Sollte es bislang im Wahlkampf an Chancen für Frontalangriffe gefehlt haben - hier gibt es weder Tabus noch Ausreden.

Zeitgleich Rededuelle

Dabei haben alle Redner zumindest in einem Punkt Waffengleichheit: Jeder hat seine Feuertaufe in den stickig-heißen Zelten schon hinter sich. Trotzdem dürften die Kontrahenten vor ihren zeitgleich stattfindenden Rededuellen Lampenfieber verspüren. Denn nicht wenige Redenschwinger und Polit-Profis sind hier gescheitert, parteiübergreifend versteht sich. Und nicht nur dank der sozialen Netzwerke ist jeder Fauxpas schnell mit Hashtag und Video auch außerhalb der Zelte publik.

Martin Schulz (Gillamoos-Premiere 2013) dürfte es dabei wohl am Schwersten haben. Der SPD-Chef aus Würselen muss sich mit einem Kontrahenten der Union herumschlagen, der in Bayern Heimrecht genießt und der auch nach seiner peinlichen Plagiatsaffäre mitsamt Rücktritt vom Ministerposten sowie Flucht in die USA noch immer die Massen zu begeistern scheint: Freiherr Karl-Theodor zu Guttenberg (Premiere 2009). Seit Monaten heißt es aus der CSU, dass man schon alleine durch die Platz-Anfragen mehrere Zelte hätte füllen können.

Guttenbergs Auftritt auf dem Gillamoos gehört zu einer Reihe von Wahlkampfterminen, die "KT" dieser Tage in Bayern für "seine Familie CSU" macht, nicht wenige vermuten dahinter aber Testballons, um zu sondieren, ob Guttenberg nach sechseinhalb Jahren Abstinenz wieder in die deutsche Politik zurückkommen darf. Und da Guttenberg am Vorabend bereits das TV-Duell in einer Talkshow moderiert hat, dürfte er seinen Gegner auch bestens studiert haben.

Premiere für AfD

Auch in den kleineren Zelten dürfte es hoch hergehen, FDP-Chef Lindner und Grünen-Spitzenkandidat Özdemir (beide hatten ihre Premiere 2011) dürften trotz deutlich weniger Publikum auch kein Blatt vor den Mund nehmen. Gleiches gilt sicher auch für den außerhalb Bayerns eher unbekannten Chef sowie Spitzenkandidaten der Freien Wähler, Hubert Aiwanger. Erstmals will auch die AfD mit von der Partie sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.