11.02.2018 - 21:04 Uhr
Deutschland & Welt

1. FC Schwarzenfeld unterliegt SpVgg Schirmitz mit 1:2 Vor dem Tor zu schwach

Burgweinting/Schwarzenfeld. Eine knappe Niederlage kassierte der 1. FC Schwarzenfeld im Testspiel gegen die SpVgg Schirmitz. Dabei nutzte der Bezirksligist die Schwächen des Landesligisten in der ersten halben Stunde eiskalt aus. Insgesamt war es eine flotte Partie auf dem Kunstrasenplatz in Burgweinting.

von Autor AHOProfil

Anfangs trafen die Schwarzenfelder auf einen laufstarken und aggressiven Gegner aus Schirmitz. Den Führungstreffer durch Patrick Wagner begünstigte der FCS jedoch durch einen groben Abwehrschnitzer, den der Schirmitzer Patrick Wagner durch ein entschlossenes Dazwischengehen zum 0:1 nutzte. Fünf Minuten später unterlief Marco Zirngibl ein unglückliches Eigentor. Er spielte den Ball zurück zu seinem Keeper, dieser rutschte aus, so dass die Kugel einfach über die Linie rollte. Mitte der ersten Hälfte bekam Schwarzenfeld das Spiel besser in den Griff, doch die wenigen Chancen brachten nichts ein.

Anschluss durch Peter

Zur Halbzeit stellte FC-Coach Wolfgang Stier sein Team um, was sich positiv auswirkte. Nun war es ein ständiges Anrennen des Landesligisten gegen eine dichte Abwehrmauer der Schirmitzer, die sich auf Konter verlegten. Nachdem sowohl Felix Peter als auch Florian Schlagenhaufer nicht ins Tor trafen, gelang Peter nach 68 Minuten der längst verdiente Anschlusstreffer. Danach ergaben sich weitere klare Chancen zum Ausgleich oder sogar noch zum Siegtreffer. Jedoch scheiterte der Favorit an seiner Abschlussschwäche.

Den knappen Sieg hat sich die SpVgg Schirmitz hart erarbeitet. Die Schwarzenfelder fanden zu Beginn nicht zu ihrer spielerischen Linie, was Trainer Wolfgang Stier als ärgerlich bezeichnete. In spielerischer Hinsicht sei die Leistung seiner Truppe ausbaufähig, meinte er. Zufrieden zeigte er sich mit der Laufarbeit und dem konditionellen Zustand seiner Mannschaft.1. FC Schwarzenfeld: Kiener (46. Hofmann), Meßmann, Zirngibl, Schlagenhaufer, Krachunov, Griebl (46. Ferstl), Fischer, Bauer (69. Simon Graßmann), Filinger, Klebl (78. Binder), Felix Peter

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.