20.11.2009 - 00:00 Uhr
Sport

1100 Kilometer mit dem Rennrad nach Swalmen - Vorfreude auf Gegenbesuch Von Platzregen überrascht

von Autor ABIProfil

1100 Kilometer auf dem Radsattel, etliche Kilogramm Bananen und Äpfel verzehrt und zig Müsliriegel einverleibt - das war die Bilanz, die der Radsportclub Marktredwitz (RSC) kürzlich im Meisterhaus zur Ausfahrt in die Partnerstadt Swalmen zog.

Unterwegs waren die neun Rennrad-Sportler vom 13. bis 21. Juni, wobei sie ein zweiköpfiges Team in einem Bus begleitete. Am ersten Tag radelten die RSC-Aktiven über Bayreuth, Hollfeld und Bamberg nach Würzburg, dort wurde auch übernachtet. Am zweiten Tag standen Marktheidenfeld, Wertheim, Darmstadt auf dem Programm, inklusive Überfahrt mit der Rheinfähre nach Bingen am Rhein. "Leider überraschte uns am dritten Tag ab der Loreley ein kräftiger Platzregen, so dass wir patschnass mit der Bahn über Koblenz und Köln bis zum Etappenziel Schleiden fahren mussten", berichtete Vorsitzender Rainer Luda.

Tagsdrauf folgte für die elf Marktredwitzer ein Empfang im Rathaus von Roermond. Das Erkunden der niederländischen Sehenswürdigkeiten und das Kennenlernen der Swalmener Radsportler war am nächsten Tag Pflicht. Ein paar Radsportler aus Swalmen eskortierten die RSC-Tourenradler ein Stück auf ihrem Heimweg.

Im nächsten Jahr wird nun eine Abordnung aus Swalmen nach Marktredwitz radeln. Auch steht 2010 die Feier des 25-jährigen Bestehens des RSC an; die Vorbereitungen laufen bereits.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.