2. Fußball-Bundesliga
1.FC-Nürnberg Trainer Alois Schwartz fordert Leistungssteigerung

Club-Trainer Alois Schwartz treibt seine Mannschaft an: Nach zwei Niederlagen will der FCN in Düsseldorf wieder in die Erfolgsspur zurück. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
09.12.2016
37
0

Der Club ist im Rheinland auf der Suche nach der Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen will der Zweitligist am Freitag bei Fortuna Düsseldorf auf keinen Fall leer ausgehen. Den Gastgebern fehlt ihr Bayer: Oliver Fink ist verletzt.

Nürnberg. (dpa/mr) Nach zwei Niederlagen nacheinander hat Coach Alois Schwartz eine klare Leistungssteigerung von seinem 1. FC Nürnberg gefordert. Vor dem Zweitliga-Duell am Freitag (18.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf verlangte er "Laufbereitschaft, Aggressivität, Kompaktheit und Leidenschaft". Trotz der beiden Niederlagen zuletzt gegen den VfB Stuttgart und den SV Sandhausen will Schwartz aber "nicht alles in Frage" stellen. "Die Mannschaft hat sich an die eigene Nase gefasst, das ist ein gutes Zeichen."

Verteidiger Georg Margreitter könnte gegen Düsseldorf nach einer Erkältung sein Comeback geben. Der Österreicher spiele "eine große Überlegung" in Sachen Startelf, sagte Schwartz. Stürmer Tim Matavz könnte nach seiner Rückkehr gegen Sandhausen von Beginn an spielen. "Ich habe ihn im Kopf", sagte der FCN-Trainer über den Slowenen, der zuvor wegen einer Syndesmoseverletzung gefehlt hatte.

Starke Fortuna-Defensive

Richtig gefordert im Rheinland wird auch Guido Burgstaller, der mit zwölf Toren die Torschützenliste der zweiten Bundesliga anführt. Die Fortuna verfügt mit erst 14 Gegentreffern über die zweitbeste Defensive der Liga nach dem FC Heidenheim (13). Allerdings fallen bei Düsseldorf einige Spieler aus. Unter anderem auch Oliver Fink, der aus Reisach (Vilseck/Kreis Amberg-Sulzbach) stammende Fußballprofi. Somit wird es für ihn nicht zum Duell mit seinen bayerischen Landsleuten kommen. Für den 34-Jährigen ist die Vorrunde in der 2. Bundesliga gelaufen. Fink laboriert noch immer an einem Muskelfaserriss, den er sich vor zwei Wochen im Spiel gegen Hannover 96 zugezogen hat. "Für mich ist Winterpause", teilte er am Donnerstag unserer Zeitung mit. "Natürlich kann ich auch gegen Nürnberg nicht spielen." Aber auch im letzten Spiel der Vorrunde bei Erzgebirge Aue wird er fehlen. Somit ist der Oberpfälzer gegen Ende des Jahres irgendwie der Pechvogel bei der Fortuna: Schon im Herbst hatte der Mittelfeldspieler wegen einer Achillessehnenreizung einige Wochen gefehlt. Zum Start der Rückrundenvorbereitung soll der Fortuna-Kapitän aber wieder fit sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.