01.06.2004 - 00:00 Uhr
Sport

Eishockey-Oberligist ist Pleite - Neuer Verein startet vermutlich in der Bezirksliga Keine Rettung für den ERC Selb

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Liste der Eishockey-Clubs, die sich im Lauf der Jahre wegen finanzieller Probleme aus den höheren Ligen verabschiedet haben, ist lang. Alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. In frischer Erinnerung sind aber noch die Pleiten in Memmingen, Ulm und Amberg im letzten Sommer sowie in Kempten, Garmisch, Berlin und Heilbronn während der im April abgelaufenen Saison 2003/2004. Am Pfingstsamstag ist erneut ein Verein von der Bildfläche verschwunden: Oberligist ERC Selb.

"Nachdem seit Wochen die Zukunft des ERC Selb auf der Kippe stand und unzählige Modelle zur Rettung des Vereins aufgestellt und durchgerechnet wurden, ist jegliche Rettung des Vereins vergebens." Ehrenpräsident Kurt Münster informierte am Pfingstsamstag zusammen mit Pressesprecher Uwe Dutkiewicz die Öffentlichkeit über das Aus der "Wölfe". Übrigens ist das Ende des ERC schon die dritte Pleite (zuvor VER und VERE Selb) in der oberfränkischen Stadt.

Zwischenzeitlich seien zwar 60 Prozent der Verbindlichkeiten abgedeckt gewesen. Die zugesagten Gelder durften jedoch ausdrücklich nur verwendet werden, wenn der ERC Selb die Lizenz für die Spielklasse Oberliga erhalte. Die restlichen 40 Prozent der Verbindlichkeiten sollten über ein Darlehensangebot gedeckt werden.

Mit Schreiben vom 24. Mai teilte die ESBG mit, dass bis spätestens 1. Juni alle noch nachzureichenden Unterlagen vorliegen müssen. Insbesondere die Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Krankenkassen und Finanzämter. Zudem verwies die ESBG darauf, dass eine Lizenzerteilung ohne Bürgschaft nicht möglich sei. Der 78-jährige Kurt Münster - über 30 Jahre im Selber Eishockey tätig und bis zum Schluss um die Rettung des ERC Selb bemüht - warf daraufhin das "Handtuch", zumal nach Udo Grosse mit Wolfgang Fritsch ein weiteres Präsidiumsmitglied sein Amt überraschend niedergelegt hatte.

Dem Amtsgericht Wunsiedel hat Münster die Situation am 27. Mai in schriftlicher Form dargelegt: "Der ERC Selb ist führungslos und zum jetzigen Zeitpunkt kein Mitglied in der Lage, die Position des Notvorstandes zu übernehmen." Münster bat das Amtsgericht um Kenntnisnahme und Einleitung aller weiteren Schritte.

Um Eissport in der Porzellanstadt Selb zumindest für den Nachwuchs und alle angeschlossenen Abteilungen (Eiskunstlauf und Eisstockschießen) zu erhalten, haben sieben Personen einen neuen Verein gegründet, der wie vor über zwei Jahrzehnten wieder VER (Verein für Eis- und Rollschuhsport) heißt. Der neue Eishockey-Verein wird vermutlich in der Bezirksliga an den Start gehen.

Bleibt zu hoffen, dass die Region Nordbayern in Sachen Eishockey nicht noch mehr ausblutet. Das nächste Sorgenkind gibt es nämlich schon: Auch der ESV Bayreuth steht vor einer ungewissen Zukunft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.