Futsal Bezirksmeisterschaft
SV Mitterteich auf Platz fünf

Der SV Mitterteich (im Bild Manuel Dürbeck, grünes Trikot) belegte bei der Futsal-Bezirksmeisterschaft in Kronach den fünften Platz. Bild: Heinrich Weiß
Sport BY
Bayern
21.01.2018
50
0

Mit vier Vereinen war der Fußballkreis Hof/Wunsiedel/ Tirschenreuth bei der Futsal-Bezirksmeisterschaft am Sonntag in Kronach vertreten und stellte damit die meisten Teilnehmer aus den drei Kreisen. Doch am Ende sprang nur Platz fünf für den SV Mitterteich und Rang sechs für Bayernligist SpVgg Bayern Hof heraus.

Kronach. Der VfR Katschenreuth, einziger Vertreter aus dem Landkreis Kulmbach, erreichte vor 450 Zuschauern das Halbfinale und verpasste den Endspieleinzug nur knapp. Im Sechsmeter-Schießen mussten sich die Schützlinge von Trainer Detlef Zenk dem späteren Turniersieger FC Oberhaid geschlagen geben. Der Vertreter aus dem Bamberger Land besiegte wenig später in einem packenden Finale den Landesligisten TSV Sonnefeld mit 7:6 (2:2) nach Sechsmeter-Schießen und fährt damit nächste Woche zur bayerischen Meisterschaft nach Bad Neustadt in Unterfranken.

Obwohl Katschenreuth auch das kleine Finale mit 0:1 gegen den TSV Mönchröden verloren hat, strahlte der Trainer: "Wir haben eine sehr gute Figur abgegeben und, was ganz wichtig ist, es hat sich niemand verletzt." Im Halbfinale gegen Oberhaid sei etwas Pech dabei gewesen. Dieses Spiel, meinte Zenk, hätte auch anders ausgehen können.

Die SpVgg Bayern Hof und ihr Trainer Alexander Spindler hatten sich den Turnierverlauf sicher etwas anders vorgestellt. Als großer Favorit in die Bezirksmeisterschaft gestartet, enttäuschten die Gelb-Schwarzen. Nach drei Spielen hatten die Hofer gerade einmal ein mickriges Pünktchen auf dem Konto. Erst im letzten Spiel gegen den VfR Katschenreuth, der sich zu diesem Zeitpunkt bereits für das Halbfinale als Gruppenzweiter qualifiziert hatte, gab es einen Sieg. "Wir sind heute ganz klar unter unseren Möglichkeiten geblieben", ärgerte sich Hofs Trainer Spindler. "Natürlich wirft uns das nicht um, aber es ist nicht der Anspruch der SpVgg Bayern Hof, so früh aus dem Turnier auszuscheiden", konnte Spindler seine Enttäuschung nicht verbergen.

Ein bisschen mehr hatten sich Kreismeister FC Waldstein und Landesligist SV Mitterteich versprochen. Doch beiden Teams blieb in dem Zehner-Feld nur die Statistenrolle. "Wir müssen uns wirklich überlegen, ob wir im nächsten Jahr nochmals mitmachen", gefiel Trainer Andreas Lang der Auftritt seiner Stiftländer überhaupt nicht. Er verfolgte das Geschehen von der Tribüne aus, auf der Trainerbank hatte Markus Broschik das Sagen. Langs Begründung: "Futsal ist halt nicht so unser Ding."

Der SV Mitterteich hatte nach einem Sieg in der Gruppe B gegen Uni Bayreuth später noch ein kleines Erfolgserlebnis und besiegte im Spiel um Platz fünf die SpVgg Bayern Hof mit 2:1 im Sechsmeter-Schießen.

Ganz anders die Stimmungslage beim FC Waldstein. "Die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft war für uns ein großes Erlebnis", verwies Trainer Andreas Becher auch auf die große und stimmgewaltige Fan-Kolonie aus Sparneck und Weißdorf, die mit nach Kronach gekommen war. Die rund 60 Anhänger sorgten mit Abstand für die meiste Stimmung in der Halle, und das bis zur Schluss-Sirene im letzten Gruppenspiel. Und da hatten sie endlich auch richtig Grund zum Jubeln. Ausgerechnet Torhüter Michael Seiler erzielte in der letzten Sekunde beim Stand von 5:0 für den TSV Sonnefeld den Ehrentreffer und damit das einzige Tor des FC Waldstein. Die Fans feierten diesen "Einschlag" wie einen Turniersieg. "Diese Hallenrunde hat bei uns Lust auf mehr gemacht", kündigte Becher bereits jetzt eine Teilnahme in der kommenden Saison an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.